Zubereitung
Schritt: 1/11

Für den Teig das Mehl mit dem Zucker und einer Prise Salz mischen, auf die Arbeitsfläche häufeln, in die Mitte eine Mulde drücken, das Ei hineinschlagen und die Butter in Flöckchen um die Mulde herum verteilen. Mit den Händen alles rasch zu einem glatten Teig verkneten.

Schritt: 2/11

Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Schritt: 3/11

Für den Belag die Äpfel schälen, vierteln, von dem Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden.

Schritt: 4/11

Mit dem Zucker, Zitronensaft, Zimt und Vanille in einem Topf zum Kochen bringen. Ca. 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren und mit geschlossenem Deckel dünsten. Vom Herd ziehen und offen abkühlen lassen.

Schritt: 5/11

2/3 des Teigs auf bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen und die gebutterte Form damit auskleiden, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden mit Bröseln bestreuen.

Schritt: 6/11

Den restlichen Teig ebenfalls ebenfalls dünn ausrollen und mit einem Teigrädchen 1 cm schmale Streifen schneiden.

Schritt: 7/11

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Äpfel (ohne Flüssigkeit) auf dem Teigboden verteilen.

Schritt: 8/11

Die Teigstreifen gitterartig auf die Äpfel legen und am Rand fest andrücken. Im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen.

Schritt: 9/11

Zwischenzeitlich für die Creme die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen. Den Mascarpone unterheben. Die Eiweiße mit dem Zitronensaft steif schlagen und ebenfalls unterheben.

Schritt: 10/11

Die fertige Tarte aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Schritt: 11/11

Aus der Form lösen und lauwarm oder kalt mit Puderzucker bestaubt mit der Creme angerichtet servieren.