Nachdem Liebherr-Hausgeräte bereits auf der IFA 2016 die Fachwelt mit einem Prototypen des vernetzen Kühlschranks überrascht und begeistert hat, haben die Liebherr-Entwickler das Jahr bis zur aktuellen IFA 2017 genutzt und die Systeme bis zur Marktreife gebracht. Was Vernetzung bei Liebherr bedeutet, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Zunächst die wichtigste Botschaft: Vernetzbare Geräte beziehen sich, im Gegensatz zu manchem Wettbewerber, nicht auf wenige und oft teure „Leuchtturmmodelle“ – bei Liebherr sind über 120 Modelle aus allen Preisklassen vernetzbar. Aber was bedeutet Vernetzung bei einem Liebherr-Kühlschrank? Auf jeden Fall sinnvolle Funktionen für den Kunden. Uns geht’s hierbei nicht nur um das Verstellen der Temperatur via Internet, nein, das SmartDevice-System ist viel mehr als die Summe seiner Teile. Grob gesagt erkennt ihr Kühlschrank was in ihm ist oder auch nicht (Vorratsliste) und unterstützt Sie damit Ihre Einkaufsliste zu schreiben. Auch schlägt Ihnen SmartDevice auf Grund der erwähnten Vorratsliste Rezepte aus genau den Zutaten vor, die Sie noch im Kühlschrank vorrätig haben. Außerdem verrät Ihnen Ihr Kühlschrank allerlei wissenswertes (nicht nur) ihrer eingelagerten Lebensmittel. Was Sie hierfür benötigen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

SmartDevice-fähiges Gerät

Zunächst sind alle Modelle aus der BluPerformance-Reihe fit für SmartDevice. Diese Geräte können Sie auf unserer Website bequem filtern. Neben den erwähnten BluPerformance-Modellen werden immer mehr Liebherr-Modelle „SmartDevice-ready“. All diese Modelle lassen sich mit der SmartDevice-Box (nächster Abschnitt) nachrüsten. Wenn Sie sich für ein Modell mit dem Buchstaben „i“ in der Bezeichnung entscheiden, hat dieses Modell die SmartDeviceBox bereits ab Werk integriert.

SmartDeviceBox

Die SmartDeviceBox ist die Verbindung Ihres Kühlschranks mit der Außenwelt – sprich die Eintrittskarte in die digitale Welt, dem Internet. Die Box wird in den entsprechenden Schacht unter der Blende Ihres Kühlschranks geschoben und mit Hilfe der SmartDevice-App (Erhältlich für Apple- sowie Android-Geräte) per WLAN mit dem Router und dadurch mit dem Internet verbunden. Mit der SmartDeviceBox und der App können Sie Ihren Kühlschrank nun aus der Ferne bedienen. So können Sie beispielsweise die Temperatur regeln, Ihren Kühlschrank bereits im Supermarkt mit der SuperCool-Funktion auf einen größeren Einkauf vorbereiten. Auch erhalten Sie mit dieser Grundkonfiguration Alarmmeldungen, wie beispielsweise nach einem Stromausfall oder offengelassener Tür auf Ihr Handy – ohne zusätzliche Gebühren versteht sich bei Liebherr.

SmartDevice ist mit den gängigen Produkten anderer Hersteller kompatibel und Sie können Ihr Kühlgerät problemlos beispielsweise über Alexa oder IFTTT steuern – so sind Sie stets auf dem Laufenden was den neuesten Stand der Technik angeht.
Die Liebherr SmartDeviceBox

Liebherr FridgeCam, powered by Smarter

Im Liebherr-Zubehör-Shop können Sie Ihren SmartDevice Kühlschrank zusätzlich mit den sogenannten FridgeCams™ ausstatten. Die Kameras, die speziell für den Kühlschrank in Kooperation mit der britischen Firma Smarter entwickelt wurden, werden ganz einfach im Kühlschrank angebracht und sind per WLAN mit dem Internet und den Liebherr-Systemen verbunden. Wer jetzt aber Angst hat, den Akku der Kamera ständig zu laden sei beruhigt: Die Kameras sind speziell für den Betrieb im Kühlschrank konzipiert und damit einerseits lebensmittelecht und andererseits ist die Akkulaufzeit auf mehrere Monate ausgelegt.

Aber wie funktioniert das mit den Kameras nun genau? Jedes mal wenn die Tür geschlossen wird, wird ein Bild vom Innenraum geschossen. Ein reines Bild ist aber zu wenig – das System muss erkennen um welches Produkt es sich handelt. Dies erledigt, selbstverständlich anonymisiert, ein Algorithmus in der Cloud, der per optischer Bilderkennung das Bild auswertet und danach auch gleich wieder löscht – die erkannten Objekte werden auf die Lagerliste Ihres Handys oder Tablets übermittelt. So können Sie ganz bequem Ihre Einkaufsliste zusammenstellen.
Einkaufsliste

Damit aber nicht genug. Liebherr ist der Experte für Kühlen und Gefrieren und somit verfügen wir über profundes Wissen zum Thema Lebensmittel, Vitamine und Spurenelemente sowie Lagerfähigkeit. Und so können Sie zu jedem Lebensmittel die entsprechenden Informationen abrufen und somit Ihren Ernährungsplan optimieren. Außerdem verfügt Liebherr über eine Datenbank mit hunderten ausgewählten und leckeren Rezepten die mit Ihrer Vorratsliste abgeglichen werden. Sie sehen Sie auf einen Blick, welche Rezepte Sie mit den Zutaten aus Ihrem Kühlschrank kochen können.

Die FridgeCams™ können Sie ab sofort über den Liebherr-Shop reservieren. Die FridgeCam™ wird es im praktischen Doppelpack geben – so kann eine Kamera, angebracht an der Innenseite der Türe, den Innenraum im Überblick behalten, während die andere Kamera die im Innenraum angebracht ist, den Inhalt der Türabsteller fotografiert und indiziert. Sie wissen Sie stets welche Lebensmittel sich noch in Ihrem Kühlschrank befinden.

FridgeCam, Smarter, Liebherr, Kooperation

Übrigens: Sollten Sie noch keine SmartDeviceBox im Einsatz haben, gibt es die SmartDeviceBox auch in Kombination mit den FridgeCams. Reservieren Sie sich Ihr SmartDevice-Paket und erhalten Sie 20% Rabatt.

VoiceContol MIA

Gestatten – Mein Name ist MIA! Und der kleine Lautsprecher mit Mikrofonen und Internetzugang hat es in sich. Denn MIA ist ein Voicentrol-System und das bedeutet, dass Sie alle Funktionen eben auch per Sprache steuern können. Aber natürlich beantwortet MIA auch Ihre Fragen rund um Thema Lagern sowie Kühlen und Gefrieren. Sie fragen: „Ist noch Milch da“ und MIA liefert Ihnen die Antwort. So können Sie ohne einen Handgriff mit einem Kühlschrank kommunizieren und so beispielsweise die Vorratsliste abfragen, etwas auf Ihre Einkaufsliste setzen, ein Rezept aussuchen oder sich über den Nährstoffgehalt von Lebensmitteln informieren. Das Voicecontrol-System MIA ist also die perfekte Ergänzung zu den FridgeCams.

VoiceControl - MIA

Sehen Sie dazu auch unser Video: Making your life smarter

Sie sehen also, SmartDevice ist ein komplett rundes Konzept, das obendrein modular aufgebaut ist – Neben über 120 Geräten die SmartDevice-ready sind, können Sie mit der SmartDeviceBox starten und dann mit einer oder mehreren Kameras und / oder dem Voicemodul erweitern. Erleichtern auch Sie Ihren Alltag mit einem vernetzten Kühlschrank und handeln Sie Ihr Lebensmittelmanagement zukünftig ganz einfach und bequem. So bleibt Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben – den Genuss am Essen.

// Drucken

  1. Jerome

    Hallo Herr Boos,
    ich bin begeistert von SmartDevice zusammen mit der neuen FridgeCam und würde es gerne in meiner neuen Küche einsetzen. Leider kann ich hier nur einen Einbaukühlschrank einsetzen.
    Wird es dieses Jahr auch Einbaugeräte mit SmartDevice geben?
    Freundliche Grüße
    Jerome

    Antworten
    • Info-Center

      Guten Tag Jerome,
      wir freuen uns sehr, dass Sie sich für ein SmartDevice-fähiges Liebherr Gerät interessieren.
      Wir haben gute Nachrichten für Sie. Im kommenden Jahr werden wir auch vernetzbare Einbaugeräte für unsere Kunden anbieten.
      Bleiben Sie also dran und halten Sie sich mit unserem Newsletter auf dem aktuellen Stand.
      Beste Grüße, Ihr Liebherr Hausgeräte Info-Center

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit [*]*

Jetzt abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!

// Anmelden