Liebherr, Microsoft, Hannover, Messe, Informationstechnologie, Vernetzung, Kooperation, Industrie, Kühlschrank, Azure Cloud, Windows 10 IoT Core, HMI, Pharmaindustrie, Digitalisierung, SmartDeviceBox, Internet of Things
Liebherr-Hausgeräte zeigt vom 10. – 13. Mai auf der Analytica, der Leitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie in München das umfangreiche Produkt- und Leistungsspektrum an Geräten für den Labor- und Medizinalbereich. Im Fokus steht dabei ein vernetzter Medikamentenlagerschrank mit Microsoft-Technologie.

Die Analytica in München ist mit über 35.000 Besuchern die wichtigste Leitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie. Liebherr ist bereits zum dritten Mal Aussteller und bietet auch in diesem Jahr wieder einen Überblick über das umfangreiche Geräteprogramm. Im Fokus des Liebherr-Auftritts auf der Analytica 2016 steht neben 14 Geräten für Forschung und Labor der Prototyp eines vernetzten Medikamentenlagerschrank MKv 3913. Vor allem die Pharmaindustrie benötigt extrem verlässliche Kühltechnologien für die Lagerung von hochempfindlichen Substanzen wie zum Beispiel Medikamenten Proben, Impfstoffe und Insulin. Kühltemperaturen müssen rund um die Uhr präzise eingehalten werden und ein sicherer, zuverlässiger Betrieb der Geräte ist unabdingbar. Für die Überwachung und die Wartung gewerblicher Kühl- und Gefriergeräte entstehen durch intelligente Vernetzungslösungen neue Möglichkeiten für professionelle Nutzer.

Vernetzter Medikamentenlagerschrank von Liebherr mit Microsoft-Technologie

Der Medikamentenlagerschrank ist mit einem Kommunikationsmodul basierend auf Windows 10 IoT Core vernetzt und seine Daten lassen sich unter Einbeziehung der Azure Cloud von Microsoft auswerten. So sind sowohl die Temperatur des Kühlschranks als auch die betriebsrelevanten technischen Parameter permanent abrufbar. Über Machine Learning – also das automatische Auswerten der Daten mit Erkennung von Regelabläufen und Abweichungen – sowie Predictive Analytics ist es dann möglich, Einschränkungen der Kühlung des Gerätes frühzeitig zu erkennen. Noch bevor Schaden an den eingelagerten und empfindlichen medizinischen Substanzen entsteht, wird ein Serviceticket in das Microsoft Dynamics CRM eingestellt. Der Kunde kann somit vorab über den Einsatz des Servicetechnikers informiert werden. Darüber hinaus kann der Kühlschrank aus der Ferne aktualisiert werden. Der Vorteil: Liebherr ist schneller und flexibler in der Lage neue Features und Funktionalitäten im Rahmen neuer Services einzuführen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle B1, Nr. B1.308!

Erfahren Sie hier mehr über Laborgeräte von Liebherr.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie doch unseren Newsletter mit dem wir Sie ständig auf dem Laufenden halten über News aus der Welt der Frische. Und falls Sie Fragen zu diesem Beitrag oder zum Thema haben, schreiben Sie uns. Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook.


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.