Nun ist es da, das Jahr 2020. Und erneut stehen wir am Anfang einer Zeitspanne, in der viele neue Erlebnisse auf uns warten. Welche neuen Trendgetränke werden wohl dieses Jahr unsere Gläser füllen? Wonach wird unser diesjähriger Lieblingsdrink schmecken? Vieles steht noch in den Sternen, doch zeichnen sich bereits jetzt einige Entwicklungen ab. Kommen Sie mit auf eine Reise in die Zukunft der Getränkewelt!

 

Wer kennt sie nicht, die Themen unserer Zeit? Soziale Ungleichheit, Umweltprobleme und Krankheiten auf der einen Seite – Erlebniswerte, höchste Genussmomente und ein gesunder Lebensstil auf der anderen Seite. Auch den Getränkespezialisten unter uns bleiben diese Themen nicht fremd. So spielen sie mit ihren Rezepturen, um auf die wandelnden Ansprüche zu reagieren. So geht es hier längst nicht mehr nur um die Frage, ob ein Drink alkoholhaltig oder alkoholfrei ist. Andere Zutaten sowie deren Herkunft gewinnen zunehmend an Bedeutung.

 

Verwertung mal anders: Getränke aus überschüssigen Lebensmitteln

Haben Sie schon von „Pumpkin beer“ gehört? Übersetzt „Kürbisbier“, ist ein Bier, das aus Kürbissen gebraut wird. Der Hintergrund: Diese neue Form von Getränkeerzeugnissen bietet vielfältige Verwertungsmöglichkeiten für überschüssige Lebensmittel. So vielfältig die Lebensmittelpalette ist, so vielfältig können Getränketrends werden, die auf dem Prinzip der Lebensmittelabfallvermeidung beruhen.

 

Neue Zutaten für neuen Pep: Branntwein mal anders

Ein Trend aus Südafrika könnte auch bei jüngeren Menschen die Begeisterung für Branntwein wecken. Die Rede ist vom sogenannten „Niche-Brandy“, das bedeutet so viel wie „Nischenbranntwein“. Hier kommen typisch afrikanische Zutaten zum Einsatz, mit denen Branntwein neue geschmackliche Horizonte erobert. Dadurch ergeben sich dann beispielsweise die Geschmacksrichtungen „Vanille“ oder „Schwarzer Honig“. Ob und inwiefern diese Getränke hierzulande Anklang finden, ist allerdings unklar.

Wir wollen was erleben: Cocktails mit Erlebniswert

Cocktailgenuss allein ist schon ein Erlebnis. Viele verschiedene Geschmackskomponenten, exotische Zutaten und bunte Farben machen einiges her. Dazu kommen tolle Gläser, dekorative Früchte und weitere kreative Dekorationen. Doch was, wenn auch solche Erlebnisse noch eine Steigerung verlangen? In Zukunft könnten uns mehr und mehr blubbernde, rauchende, vielleicht sogar brennende Cocktailtrends erwarten.

 

„Superfood Mocktails“: Alkohol war gestern

Mit einem gesünderen Lebensstil geht auch eine Reduktion des Alkoholkonsums einher. Der Trend in Richtung alkoholfreier Getränke steigt. So bekommen alkoholfreie Biere zunehmend Konkurrenz. Zu ihnen gesellen sich beispielsweise alkoholfreie Weine, Gin und Rum. Doch was tritt dann an die Stelle des Alkohols? Die Aufmerksamkeit wird zunehmend anderen besonderen Zutaten zukommen. Ob Kräuter, Beeren oder Blumen: Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Gesunde Zutaten stehen im Vordergrund. Stammen sie zudem noch aus ökologischer Landwirtschaft, steigt das Interesse an dem Produkt weiter an.

Mögliches Ziel sind sogenannte „Superfood Mocktails“. Mocktails sind die alkoholfreien Geschwister der Cocktails. Der Begriff „Superfood“ begegnet uns oft bei Lebensmitteln, die viele positive Eigenschaften für unsere Gesundheit haben. Natürlichkeit, Gesundheit sowie Sozial- und Umweltverträglichkeit gewinnen auch bei der Limonadenherstellung zunehmend an Wichtigkeit. So überrascht es nicht, dass Tee als Komponente von Mischgetränken sehr beliebt ist. Daher erwarten uns sicher einige Getränkevariationen, denen verschiedene Tees beigemischt sind.

Nun haben wir einen kleinen Einblick, wohin die Reise gehen könnte. Dennoch warten dieses Jahr sicherlich auch einige Überraschungen auf uns. Eins ist klar: Die Zeit steht nicht still! Sie sehnen sich nach etwas Altbekanntem? Unser liebgewonnenes Hefeweizen oder ein gutes Glas Wein werden uns auch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir wünschen Ihnen ein gesundes, glückliches und genussvolles Jahr! Cheers!


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.