Obwohl im inneren eines Kühlschranks niedrige Temperaturen herrschen, können sich auch dort Mikroorganismen vermehren. Erfahren Sie in unserem Beitrag, wie Sie den Kühlschrank richtig reinigen und auf was Sie besonders achten sollten.

Wer kennt es nicht? Eine kleine Unachtsamkeit und schon rinnt ein Teil des Joghurts, der Milch oder des Saftes aus und klebt auf den Zwischenböden. In diesem Fall ist es offensichtlich – der Kühlschrank sollte gereinigt werden. Aber auch ohne sichtbare Kleckse und Flecken empfiehlt sich eine Reinigung alle vier Wochen.

Dass diese Reinigung kinderleicht ist, erläutern wir Ihnen in den nächsten Kapiteln. Um den Innenraum zu reinigen, reicht nämlich warmes Wasser und etwas Spülmittel völlig aus.

Vorbereitung

Um aufgrund der anschließenden Reinigung keine Lebensmittel unnötig zu verschwenden, sollten Sie die noch im Kühlschrank befindlichen Lebensmittel entweder verzehren oder in einer Kühltasche mit Kälteakkus zwischenlagern. Egal wie und wo, die Lebensmittel sollten auf alle Fälle gekühlt bleiben.

Bevor Sie mit dem Putzen dann wirklich starten, schalten Sie den Netzstecker aus. Wenn Sie ein Standgerät haben, ziehen Sie das Gerät ein wenig hervor oder zur Seite und entfernen Sie eventuellen Staub mit dem Staubsauger. Sowohl unter dem Gerät, als auch auf dem schwarzen Verflüssiger-Gitter kann sich im Laufe der Zeit Staub ansammeln.

Wenn es sich um eine Kühl-/Gefrierkombination ohne NoFrost handelt, sollten Sie das Gerät einige Stunden vor dem Putzen abtauen lassen. Dabei ist es wiederum wichtig, dass Sie die vorher eingefrorenen Lebensmittel keiner Erwärmung aussetzen.

Reinigung der Ausstattungsteile

Entnehmen Sie zuerst herausnehmbare Teile wie z.B. Abstellerböden, Schubladen oder Zwischenböden und zerlegen Sie diese nach Möglichkeit in ihre Einzelteile. Anschließend reinigen Sie die jeweiligen Einzelteile mit warmem Wasser und einem Spritzer Spülmittel. Am besten eignet sich dafür Ihr Spülbecken. Sollten Sie in Ihrem Gerät Teleskopschienen haben, reinigen Sie diese mit einem feuchten Tuch. Jedes Teil trocknen Sie anschließend mit einem Baumwolltuch.

Reinigung des Innenbehälters

Für die Reinigung des Innenbehälters sollten Sie ein Mikrofasertuch mit warmen Wasser und einem Spritzer Spülmittel verwenden. Auch ph-neutraler Reiniger kann anstelle des Spülmittels verwendet werden.

Reinigung

Teure Spezialreiniger oder Desinfektionsmittel sind zur Kühlschrankreinigung nicht notwendig. Warmes Wasser und Spülmittel reichen völlig.

Nach der Reinigung spülen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen den Innenraum mit einem Tuch. Vom Reinigen mit Essig raten wir ab, da Essig unter Umständen Kunststoffe angreifen und beschädigen kann. Das gleiche gilt auch für raue Scheuerschwämme und andere aggressive Mittel und Reinigungshilfen. Viel wichtiger ist vielmehr die regelmäßige Reinigung Ihres hochwertigen Geräts, die wir alle vier bis sechs Wochen empfehlen. Man kann dabei eigentlich nicht viel falsch machen. Nichtsdestotrotz noch einige Dinge, die bei der Kühlschrankreinigung vermieden werden sollten:

  • Verwenden Sie keine Dampfreinigungsgeräte.
  • Verwenden Sie keine konzentrierten Reinigungsmittel.
  • Verwenden Sie keine scheuernden oder kratzenden Schwämme oder Stahlwolle.
  • Verwenden Sie keine scharfen oder scheuernden Putzmittel, die Sand, Chlorid oder Säure beinhalten.
  • Beschädigen oder entfernen Sie nicht das Typenschild an der Innenseite Ihres Gerätes.
  • Lassen Sie kein Reinigungswasser in die Ablaufrinne, die Lüftungsgitter und elektrischen Teile dringen.

Die Außenreinigung

Die Reinigung der Außenseiten hängt davon ab, aus welchem Material Ihr Gerät gefertigt ist.

Türoberflächen aus Edelstahl: Diese sind in der Regel mit der Oberflächenbeschichtung SmartSteel ausgestattet, die besonders schonend behandelt werden muss: Hier sollten Sie mit einem weichen, sauberen Tuch abwischen. Bei starker Verschmutzung etwas Wasser oder Neutralreiniger verwenden. Hinweis: Auf SmartSteel Oberflächen darf kein Edelstahlreiniger verwendet werden. Ansonsten kann die Funktion der SmartSteel-Beschichtung beeinträchtigt werden.

Edelstahl-Seitenwände: Bei Verschmutzung der Seitenwände reinigen Sie diese mit einem weichen, sauberen Tuch. Bei starker Verschmutzung etwas Wasser oder Neutralreiniger verwenden. Danach die trockene Oberfläche mit dem Liebherr Edelstahlpflegemittel (250 ml Art-Nr. 8409 030) wieder neu versiegeln. Auch hier stets in Schliffrichtung arbeiten.

Den Edelstahlreiniger und sowie das Edelstahlpflegemittel erhalten Sie im Fachhandel sowie bei unserem Ersatzteilverkauf: unter [email protected] oder unter 050809-21452).

Achtung: Bei Geräten mit SmartSteel-Oberfläche (z.B. BlackSteel-Geräte) gelten auch an den Seiten die Reinigungshinweise der Türoberflächen.

Lackierte Seitenwände: Mit einem weichen, sauberen Tuch abwischen. Bei starker Verschmutzung etwas Wasser oder Neutralreiniger verwenden.

Nach der Reinigung

Nach dem Reinigen und Trocknen aller Teile, schließen Sie Ihr Gerät wieder an den Strom an und schalten Sie es ein. Bei Geräten mit der entsprechenden Funktion aktivieren Sie die Taste SuperFrost. Dadurch erzeugt das Gerät eine Kältereserve, die Ihr Gefriergut vor dem Antauen bei der Einlagerung schützt. Sobald das Gerät ausreichend kalt ist, legen Sie die Lebensmittel wieder ein.

So einfach geht es also und Sie haben wieder ein sauberes und sicheres Gefühl, wenn Sie Ihre frischen Lebensmittel zubereiten!

Sie haben Fragen zur Kühlschrank-Reinigung? Dann schreiben Sie uns doch einfach! Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook.


Kommentare


Einen Kommentar hinterlassen

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.