Spanien ist hierzulande vor allem für seine saftigen und nicht selten auch feurigen Rotweine bekannt. Doch in Galicien im äußersten Nordwesten des Landes findet man auch erstaunlich frische und rassige Weißweine, die insbesondere zur Spargelzeit eine interessante Alternative sein können: Rias Baixas.

Eher untypisch für Spanien: Die Region Rias Baixas ähnelt Irland oder Cornwall.

In äußersten Nordwesten Spanien präsentiert sich das Land ganz anderes, als es sich den Urlaubern beispielsweise an Costa Brava oder in Andalusien zeigt. Die Region Galicien streckt sich quasi als letzter Außenposten des europäischen Festlands dem Atlantik entgegen und wird von dessen kühler Frische und Niederschlag geprägt. Statt sonnenverbrannter Ebenen oder mediterraner Strände zeigt sich Spanien hier mit einer erstaunlich grünen Landschaft, die nicht selten eher an Irland oder Cornwall erinnert als an Kastilien oder Katalonien.

Rias Baixas und seine Herkunft

Die sich dort an der Küste tief ins Land hineinziehenden fjordähnlichen Täler werden als „Rías“ bezeichnet und an den unteren von ihnen („Baixas“) unweit der Grenze zu Portugal liegt eine der interessanten Weißweinregionen Spaniens. Das mit nur rund 3500 Hektar für spanische Verhältnisse recht kleine Anbaugebiet Rías Baixas gilt heute als ein echter Star unter den Herkünften des Landes für besonders feine Weißweine. Das ist vor allem auch deshalb überraschend, weil diese Region selbst innerhalb Spaniens bis vor rund 25 Jahren nur wenig bekannt war, dann aber eine bemerkenswerte Renaissance erlebte und heute auch auf internationaler Ebene großes Renommee genießt.

Rias Baixas: Die Kelterung

Weintrauben

Die Trauben von Rias Baixas weisen eine besondere Note auf.

Gekeltert werden die Weine von Rías Baixas fast ausschließlich aus der lokalen Rebsorte Albariño. Diese passt sich perfekt an das milde, aber für spanische Verhältnisse auch außergewöhnlich feuchte Klima und die steinig-sandige Böden auf einem Untergrund aus Granit oder Schiefer, an. Und auch der Weincharakter selbst überrascht wohl so manchen Verkoster, der Spanien bisher nur als Heimat von saftigen, körperreichen und nicht selten auch feurigen Weinen mit typischer mediterraner Würze wahrgenommen hat.

Zu diesen Gerichten passen Weißweine von Rias Baixas

Weißwein und Spargel: Eine Kombination, die passt.

Die Weißweine von Rías Baixas faszinieren durch eine subtile Frische, feine Frucht und kühle Mineralität im Geschmack, so wie man es eigentlich eher bei Gewächsen aus Deutschland oder Österreich erwarten würde. Sie sind damit ideale Partner zu den berühmten Meeresfrüchten dieser Region, passen aber auch im Frühling wunderbar zu leichten Spargelgerichten.


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.