“Ich habe eine Wassermelone getragen”. Bestimmt kennen Sie diesen Satz aus einem der berühmtesten Tanzfilme der Welt: Dirty Dancing. Ja, schon damals hatte die Wassermelone eine tragende Rolle auch wenn Sie nur zu einem der bekanntesten Filmzitate beigetragen hat.

Wassermelone – Ursprung und Anbau

Ihren Ursprung hat die Wassermelone in Südafrika, da dort optimale klimatische Bedingungen herrschen. Sie liebt Sonne, trockenen und sandigen Boden. Aus diesem Grund wächst sie auch heute noch wild in der Steppe Südafrikas. Der Unterschied zu der von uns so heiß geliebten Wassermelone ist, dass diese wild wachsende meist etwas bitter schmeckt und daher weniger wegen des Geschmacks sondern eher wegen ihrer Samen beliebt ist. Anders als bei uns werden die Kerne vor dem Verzehr nicht aus dem Fruchtfleisch entfernt sondern weiterverwertet: Ähnlich wie Sonnenblumenkerne werden diese geröstet und gesalzen und dann als gesunder Snack verspeist. Aber auch Mehl oder Öl wird gerne aus den Wassermelonen-Kernen hergestellt.

grüne wassermelone und blätter wachsen

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Wassermelone achten

Da die Wassermelone sehr weit verbreitet ist, hat sie quasi das ganze Jahr über Saison. Wobei sie bei uns meistens nur über die Sommermonate erhältlich ist. Beim Kauf sollten Sie vor allem auf folgende Kriterien achten: Klopfen Sie auf die Wassermelone, um herauszufinden ob diese den optimalen Grad an Reife hat. Ertönt dabei ein dumpfer, klangvoller Ton ist die Frucht reif. Klingt sie hingegen hohl und metallisch, ist sie noch nicht zum Verzehr geeignet. Meist ist eine ganze Wassermelone viel zu viel, daher empfiehlt es sich auf eine halbe Melone zurück zu greifen. Diese werden mittlerweile bereits in Klarsichtfolie verpackt zum Kauf angeboten. Und in einigen Supermärkten kann man die Wassermelone auch schon in einzelnen Scheiben kaufen. So sehen Sie dann auch direkt, wie der Reifezustand der Melone ist.

Sollte Ihre Wassermelone dennoch einmal mehlig schmecken, dann liegt dies am Grad der Reife. Die Melone ist dann einfach schon zu lange gelegen.

Lagerung

Damit Sie möglichst lange von der frischen Frucht zehren können, empfiehlt es sich diese in den Kühlschrank zu legen. Dort bleibt die Wassermelone bis zu 27 Tage lang frisch.

Gesundheit

Wie der Name schon sagt, besteht die Wassermelone zu etwa 95 Prozent aus Wasser, was sie für uns so herrlich erfrischend macht, gerade jetzt an so manch heißen Sommertagen. Hinzu kommt der fruchtige Geschmack der dadurch zusätzlich auch noch zu einem wahren Geschmackserlebnis beiträgt – und das auch noch fast ohne Kalorien. Gerade einmal 24 kcal hat ein 100 Gramm Stück Wassermelone. Sie können also bedenkenlos naschen und nehmen dabei sogar noch Flüssigkeit zu sich, was an heißen Tagen besonders wichtig ist.

Aber die Wassermelone hat weitaus mehr zu bieten: Neben den Vitaminen A und C enthält sie zudem einen hohen Anteil an Eisen sowie einen geringen Wert an Natrium, der in Verbindung mit der in ihr enthaltenem Wasser die Nieren entwässert und reinigt. Und auch wenn wir eher dazu neigen, die Kerne der Wassermelone zu entfernen, enthalten auch diese Vitamine, Mineralstoffe sowie Fett und Eiweiß. Sie sehen die Wassermelone hat es ganz schön in sich.


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.

Slider_Wassermelone

“Ich habe eine Wassermelone getragen.” Bestimmt kennen Sie diesen Satz aus einem der berühmtesten Tanzfilme der Welt: Dirty Dancing. Ja schon damals hatte die Wassermelone eine tragende Rolle auch wenn Sie nur zu einem der bekanntesten Filmzitate beigetragen hat. Doch was tatsächlich alles in ihr steckt und dass sie weit mehr ist als „nur“ eine Statistenrolle in einem Tanzfilm erfahren Sie in diesem Beitrag…

Ihren Ursprung hat die Wassermelone in Südafrika, da dort optimale klimatische Bedingungen herrschen. Sie liebt Sonne, trockenen und sandigen Boden. Aus diesem Grund wächst sie auch heute noch wild in der Steppe Südafrikas. Der Unterschied zu der von uns so heiß geliebten Wassermelone ist, dass diese wild wachsende meist etwas bitter schmeckt und daher weniger wegen des Geschmacks sondern eher wegen ihrer Samen beliebt ist. Anders als bei uns werden die Kerne vor dem Verzehr nicht aus dem Fruchtfleisch entfernt sondern weiterverwertet: Ähnlich wie Sonnenblumenkerne werden diese geröstet und gesalzen und dann als gesunder Snack verspeist. Aber auch Mehl oder Öl wird gerne aus den Wassermelonen-Kernen hergestellt.

Wie der Name schon sagt, besteht die Wassermelone zu etwa 95 Prozent aus Wasser, was sie für uns so herrlich erfrischend macht, gerade jetzt an so manch heißen Sommertagen. Hinzu kommt der fruchtige Geschmack der dadurch zusätzlich auch noch zu einem wahren Geschmackserlebnis beiträgt – und das auch noch fast ohne Kalorien. Gerade einmal 24 kcal hat ein 100 Gramm Stück Wassermelone. Sie können also bedenkenlos naschen und nehmen dabei sogar noch Flüssigkeit zu sich, was an heißen Tagen besonders wichtig ist.Content_Wassermelone

Aber die Wassermelone hat weitaus mehr zu bieten: Neben den Vitaminen A und C enthält sie zudem einen hohen Anteil an Eisen sowie einen geringen Wert an Natrium, der in Verbindung mit der in ihr enthaltenem Wasser die Nieren entwässert und reinigt. Und auch wenn wir eher dazu neigen, die Kerne der Wassermelone zu entfernen, enthalten auch diese Vitamine, Mineralstoffe sowie Fett und Eiweiß. Sie sehen die Wassermelone hat es ganz schön in sich.

Da die Wassermelone sehr weit verbreitet ist, hat sie quasi das ganze Jahr über Saison. Wobei sie bei uns meistens nur über die Sommermonate erhältlich ist. Beim Kauf sollten Sie vor allem auf folgende Kriterien achten: Klopfen Sie auf die Wassermelone, um herauszufinden ob diese den optimalen Grad an Reife hat. Ertönt dabei ein dumpfer, klangvoller Ton ist die Frucht reif. Klingt sie hingegen hohl und metallisch, ist sie noch nicht zum Verzehr geeignet. Meist ist eine ganze Wassermelone viel zu viel, daher empfiehlt es sich auf eine halbe Melone zurück zu greifen. Diese werden mittlerweile bereits in Klarsichtfolie verpackt zum Kauf angeboten. Und in einigen Supermärkten kann man die Wassermelone auch schon in einzelnen Scheiben kaufen. So sehen Sie dann auch direkt, wie der Reifezustand der Melone ist. Damit Sie möglichst lange von der frischen Frucht zehren können, empfiehlt es sich diese in den Kühlschrank zu legen. Dort bleibt die Wassermelone bis zu 27 Tage lang frisch. Im BioFresh-Plus Fach von Liebherr können Sie sich sogar noch 3 Tage länger daran erfreuen.

Sollte Ihre Wassermelone dennoch einmal mehlig schmecken, dann liegt dies am Grad der Reife. Die Melone ist dann einfach schon zu lange gelegen.

Die wohl meist verbreitete Art der Zubereitung einer Wassermelone ist, sie einfach in der Mitte zu teilen, zu vierteln und sie dann in Scheiben zu schneiden. Aufgrund ihrer satten, roten Farbe eignet sich diese aber auch gut als Dekoration von Speisen. Lecker schmeckt die Wassermelone aber auch als erfrischender, alkoholfreier Smoothie. Dazu entkernen Sie 300 Gramm Fruchtfleisch und pürieren dieses zusammen mit einem Becher Joghurt, 120 ml Milch und 1 EL Puderzucker. Anschließend geben Sie zwei Kugeln Vanilleeis hinzu und mixen die Zutaten schaumig. In Gläser füllen, mit Minze dekorieren, servieren und genießen.

Also kaufen Sie sich am besten heute noch eine Wassermelone, die heißen Tage stehen vor der Tür…

Wie essen Sie Wassermelone am liebsten? Schreiben Sie uns Ihre Genussmomente. Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook.


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.