Für die einen ist es ein angenehm leichter und erfrischender Drink, für die anderen ein Sakrileg an der Weinkultur: die Weinschorle. Wir verraten Ihnen, wie Sie die perfekte Schorle zubereiten.

Weinschorle ist durchaus beliebt

Wasser und Wein bilden seit Urzeiten ein Paar. Dies geht bereits auf das biblische Wunder zurück, bei dem das eine aus dem anderen entstanden ist. Dennoch wird darüber gestritten, ob und in welcher Menge Wasser dem Rebensaft zugegeben werden darf. Was Weinpuristen hierzulande meist als abwegig empfinden, ist anderenorts keinesfalls immer verpönt. Gerade in vielen heißen Regionen rund ums Mittelmeer ist es üblich, dem Wein vor allem zum Mittagessen durch einen Schuss Wasser seine Schwere zu nehmen. Und auch, wenn so mancher Weinpurist die Nase darüber rümpfen mag: Ein mit ein paar Eiswürfeln und einem Spritzer Soda zubereiteter „Wine-Cooler“ oder „Spritzer“ ist in vielen Ländern ein durchaus beliebter, erfrischender und trendiger Drink.

Weinschorle zum Essen

Wein wird gerade in heißen Ländern zum Mittagessen gerne mit Wasser verdünnt.

Wie die perfekte Schorle zubereitet wird

Der schlechte Ruf der Schorle kann jedoch auch andere Gründe haben. So herrscht in vielen Gaststätten und Weinstuben bedauerlicherweise nach wie vor die Vorstellung, dass man für die Schorle einen minderwertigen Wein verwenden kann. Schließlich wird er ja sowieso verdünnt. Tatsächlich passiert bei der Zugabe von Wasser aber das Gegenteil. Die Verdünnung schwächt die Aromen insgesamt zwar ab. Nicht zuletzt auch durch die Kohlensäure treten dann geschmackliche Fehler noch deutlicher hervor. Es lohnt sich also durchaus, auch bei einer Schorle auf eine saubere und frische Weinqualität zu achten. Zudem ist die Wahl des Mineralwassers durchaus von Bedeutung. Ein hoher Gehalt an Natrium, Magnesium oder Sulfat mag zwar gesund sein, lässt aber das Weinaroma recht herb, sogar leicht bitter wirken. Ein mineralstoffreiches Heilwasser ist also für die Zubereitung von Schorle völlig ungeeignet. Hierfür sollte man grundsätzlich nur schwach mineralisierte Wässer verwendet.


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.