Vor ein paar Jahren hatte ich die zweifelhafte Freude, an einem Glühweintest für eine größere deutsche Tageszeitung teilzunehmen. Wir besuchten einige Weihnachtsmärkte und verkosteten uns durch die dort angebotenen Glühweine. Das Ergebnis war ernüchternd: die meisten Anbieter verwendeten vorgefertigte Glühweinmischungen aus Großproduktion und man konnte oft deutlich schmecken, dass hierfür Grundweine verwendet wurden, die aufgrund unübersehbarer geschmacklicher Mängel als regulärer Tischwein nicht verkehrsfähig gewesen wären. Besser also selber machen, dann weiß man, was drin ist.

Glühwein, Liebherr

Doch welchen Wein sollte man hierfür verwenden?

Klar ist, dass besonders hochwertige Rotweine hierfür eine Verschwendung wären, das muss wirklich nicht sein. Aber einen sauber und frisch erzeugten Schoppenwein, an den man auch als alltägliches Tischgetränk seine Freude hätte, sollte es schon sein. Wichtig dabei ist, dass der Wein eine saftige, präsente Frucht aufweist, aber weder tanninbetont (also mit kräftiger Gerbsäure ausgestattet) noch von den Aromen des Holzausbaus geprägt ist, denn beides würde sich beim Erhitzen in negativer Weise verstärken. Ideal sind daher junge, fruchtige Rotweine aus Sorten wie Dornfelder oder Zweigelt.

Glühwein Gewürze

Zimt, Nelken, Piment, Kardamom, Sternanis und unbehandelte Orangenschale verfeinern den Glühwein

Diese Gewürze dürfen bei einem perfekten Glühwein nicht fehlen!

Bei den Gewürzen sollte man auf fertige Glühweinwürzmischungen eher verzichten und diese besser selbst zusammenstellen, wobei neben den Klassikern Zimt, Nelken, Piment, Kardamom, Sternanis und (unbehandelte und gut gewaschene) Orangenschale durchaus auch eigene Ideen ausprobiert werden können. So kann beispielweise ein Stückchen Ingwer eine ganz neue geschmackliche Facette einbringen. Zum Süßen verwende ich dann stets braunen Rohrzucker, der hier viel besser passt als weiße Zuckerwürfel. Anders als das Getränk, dem man häufig auf Weihnachtsmärkten begegnet, sollte ein guter Glühwein nach dem Aufkochen und Durchziehen auch nicht zu lange heiß gehalten werden, da er sonst recht schnell sein Feuer, seine Frucht und seine Würze verliert.

Und so einfach können Sie Ihren Glühwein selber machen

Jetzt, da Sie wissen worauf es bei der Weinauswahl und den Zutaten zur Zubereitung für einen Glühwein ankommt, hat Ihnen das Küchen-Team vom Interalpen Hotel passend dazu noch ein leckeres Rezept zusammengestellt, welches Sie ganz einfach zu Hause nachmachen können.

Für das Glühwein-Rezept benötigen Sie folgende Zutaten:

1,5l Rotwein
350ml Rum
1 Stück Vanilleschote
1 Stück Zimtstange
5 Stück Nelken
5 Stück Sternanis
1 Stück Orange
1 Stück Zitrone
5 Stück Kardamom
5 Stück Piment
1 kleines Stück Ingwer
80g Rosinen
80g brauner Zucker

Alle Zutaten zusammen kurz aufkochen und dann ca. 30 min ziehen lassen. Und wenn es eine Variante ganz ohne Alkohol sein soll, ersetzen Sie den Wein und Rum doch einfach durch einen Orangen- oder Apfelsaft. Da freuen sich dann auch die Kinder und die Fahrer.

Haben Sie schon Pläne für Weihnachten oder Silvester? Das Interalpen Hotel bietet ein umfangreiches Weihnachts- und Silvesterprogramm: www.interalpen.com/weihnachten

Welches Heißgetränk gehört bei Ihnen in der Winterzeit dazu? Schreiben Sie uns! Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook.

// Drucken

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.