Innovationspreis 2014
Die Liebherr-Hausgeräte-Lienz GmbH ist für das hochflexible PU-Spray Moulding Verfahren bei der Entwicklung der neuen Supermarkttruhe mit dem Tiroler Innovationspreis 2014 in der Kategorie „Technische Innovationen – Produkte und Verfahren“ ausgezeichnet worden. Gleichzeitig erfolgte die Nominierung für den österreichischen Staatspreis für Innovation 2015.

Innovationen sind der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der Wirtschaft. Wir bei Liebherr haben jetzt wieder einmal bewiesen, dass wir dieses „Erfolgsrezept“ kennen und auch leben. Denn bei der Entwicklung der neuen Supermarkttruhe ist Liebherr für das Fertigungsverfahren PU-Spray Moulding und das dargestellte Produkt von der Wirtschaftskammer Tirol und dem Land Tirol mit dem Innovationspreis 2014 geehrt worden. Die insgesamt drei Siegerprojekte 2014 wurden in Innsbruck durch Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Bernhard Tilg Landesrat für Wissenschaft und Forschung und Jürgen Bodenseer, Präsident der Wirtschaftskammer Tirol  ausgezeichnet.

Das hochflexible PU-Spray Moulding Fertigungsverfahrens erlaubt es hochwertige Supermarkttruhen kundenspezifisch im individuellen Design zu gestalten. Dabei findet beim Herstellungsprozess der Materialaufbau von außen statt. In eine Form wird das Material eingesprüht und dahinter kommt anschließend eine tragende, stützende Schicht zur Stabilisation.

In der Kategorie „Technische Innovationen – Produkte und Verfahren” konnte sich die innovative Liebherr-Supermarkttruhe mit vielen nützlichen Ausstattungsmerkmalen gegen acht weitere Bewerber erfolgreich durchsetzen. Zudem überzeugen die Truhen beispielsweise durch ihre komfortable Bedienung sowie die zuverlässige und präzise Elektronik. Sie sind sehr energieeffizient und damit wirtschaftlich und – nicht zu vergessen – sehr komfortabel zu reinigen.

 

Innovationspreis 2014

Die Tiroler Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf überreicht den Preis an die Vertreter der Firma Liebherr, Lucas Nerud, Geschäftsführer Vertrieb und Thomas Gruidl, Prozesstechnik und Entwicklung (v.l.n.r. ). Foto: Wirtschaftskammer Tirol

„Innovationen sind entscheidend für den Wirtschaftsstandort Tirol. Marktfähige Produkte und Dienstleistungen sichern die Wettbewerbsfähigkeit unserer heimischen Unternehmen und bilden damit die Basis für ihren wirtschaftlichen Erfolg“, bestätigte Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, die den Preis an Lucas Nerud, Liebherr Geschäftsführer Vertrieb und Thomas Gruidl, Prozesstechnik und Entwicklung überreichte.

Und was sagte die Jury noch in ihrer „Laudatio“? In der Begründung hieß es: „Die neuartige Supermarkttruhe von Liebherr zeigt, dass auch in einem scheinbar ausgereiften Produktbereich Innovationen noch immer möglich sind.“ Nicht umsonst lautet unser Leitspruch: „Liebherr – Qualität, Design und Innovation“.

Übrigens: Gleichzeitig wurde Liebherr für den österreichischen Staatspreis für Innovation im Jahr 2015 nominiert. Die Erfolgsgeschichte ist also noch lange nicht zu Ende…

Sehen Sie hier ein Video zur Supermarkttruhe:

Zum Preis:
Der Innovationspreis wird seit 2011 jährlich vom Land Tirol und der Wirtschaftskammer vergeben und soll herausragende innovative Tiroler Unternehmen in den drei Kategorien „Dienstleistungsinnovationen“, „Technische Innovationen – Produkte und Verfahren“ und „Konzepte mit Innovationspotential“ in den Fokus stellen. Der Innovationspreis ist mit 7.500 bzw. 3.000 Euro (Kategorie: Konzepte mit Innovationspotential) dotiert.

Wenn Sie Fragen zu diesem Beitrag haben, dann schreiben Sie uns doch einfach! Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook.

 

 


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.