Martini Cocktail, James Bond, Liebherr
Martini Cocktail: „Geschüttelt, nicht gerührt“, so trikt James Bond seinen am liebsten. Doch was hat es mit dieser Cocktail Zubereitungsart eigentlich auf sich?

Durch James Bond wurde der Martini zum wohl berühmtesten Cocktail der Filmgeschichte und selbst Abstinenzler wissen, dass Agent 007 ihn stets „geschüttelt, nicht gerührt“ bestellt. Weniger bekannt ist hingegen, dass das, was für Kinofans hierbei vielleicht als besonders cool und weltmännisch wirkt, bei echten Barkeepern eher als Fauxpas angesehen wird. Aus professioneller Sicht wird ein klassischer Martini nämlich stets auf Eis gerührt und nicht in Mixbecher geschüttelt. Üblicherweise werden hierfür zwei Gründe genannt:

• Zum einen sollte ein Martini Cocktail stets klar sein. Durch absplitterndes Eis beim Schütteln passierte es jedoch leicht, dass der Drink zunächst etwas trüb im Glas steht und sich erst allmählich wieder klärt.
• Zum zweiten ist beim Schütteln der Verdünnungseffekt durch das Schmelzwasser des Eises größer, der Drink wird also etwas mehr verwässert.

Ob James-Bond-Erfinder Ian Fleming seinen 007-Agenten den Martini aus bloßer Unkenntnis „falsch“ bestellen ließ oder ihn sich damit ganz bewusst von der Norm abheben lassen wollte, blieb stets unaufgeklärt. Üblicherweise ließ er jedoch seinen Helden aber ganz bewusst einen Wodka Martini trinken, bei dem der sonst übliche aromatischere Gin durch den neutraleren Wodka ersetzt wird. Doch schon in dem 1953 erschienen „Casino Royale“, dem ersten Roman der James-Bond-Reihe, erfand Fleming mit dem Vesper Martini auch eine Variante, die sowohl mit Wodka als auch Gin gemixt wird und heute ebenfalls als Klassiker gilt. Im aktuellen „Spectre“-Film hingegen bestellt der Agent im Dienste Ihrer Majestät einen Dirty Martini, eine Variante, die neben einer grünen Olive als Garnitur auch mit etwas Olivenlake gerührt, Entschuldigung: geschüttelt! – wird.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie doch unseren Newsletter. Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns! Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook.


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.