Wer ganzjährig nicht auf kühle Getränke mit Eis verzichten möchte, dem bieten Liebherr-Geräte mit IceMaker die Möglichkeit automatisch und schnell Eiswürfel herzustellen. Doch welche Technik steht dahinter, um Getränke „on the rocks“ genießen zu können?

Sicherlich kennen Sie folgende Situation: Sie sitzen an einem heißen Sommertag entspannt im Garten oder auf dem Balkon und trinken ein kühles Glas Saft oder Fruchtschorle, verfeinern diese aber noch mit einer ganz besonderen Zugabe… ein bis zwei Eiswürfeln. Und dann kommt der Moment, in dem die Eiswürfel das Getränk berühren… Sie vernehmen dieses fast zärtliche Knistern der Eiswürfel, wenn sie sich langsam im Getränk  auflösen. Aaaaah! Das ist Erfrischung, wie man sie liebt. Das ist Sommer – und Eiswürfel gehören bei Getränken einfach dazu.

Cocktail Drink Eiswürfel

Erfrischung pur – dank Eiswürfel.

Wie entstehen Eiswürfel und welche Technik steckt dahinter?

Grundsätzlich muss natürlich Wasser erst einmal in den Aggregatzustand von flüssig zu fest wechseln, um Eis oder Eiswürfel produzieren zu können. Bei Liebherr bestehen die fertigen Eiswürfel übrigens jeweils aus ca. 9 ml Wasser, das entspricht einem „Gewicht“ von je 9 Gramm.  Hinzu kommt, dass Wasser, das zu Eis werden soll, zuvor in das Gerät „befördert“ werden muss. Hier bietet Liebherr zwei Möglichkeiten an: den Festwasseranschluss und den Wassertank bei den jeweiligen Geräten. Aber dazu später noch mehr… Und so funktioniert die Eiswürfel-Produktion: Die Kunststoffschale in den Liebherr Geräten mit IceMaker bzw. IceCenter wird automatisch über die Elektronik befüllt, wobei je nach Art der Wasserversorgung entweder eine Pumpe beim Wassertank oder ein Magnetventil beim Festwasseranschluss für eine definierte Zeit angesteuert wird.

Ein Sensor unterhalb der Eiswürfelschale erkennt dann, wenn das Wasser ausreichend durchgefroren ist und startet den automatischen Eiswürfelauswurf. Dazu dreht sich die Eiswürfelschale – und ab einem bestimmten „Verdrehwinkel“ steht die Schale am hinteren Ende an und wird vorne um 20 Grad weiterverdreht. Somit wird, ähnlich wie von Hand, eine Verwindung der Schale herbeigeführt, wodurch die Eiswürfel aus der Schale fallen. Daher auch der Name: TwistTray. Durch dieses Prinzip ist gewährleistet, dass die Eiswürfel automatisch ausgeworfen werden. Im Gegensatz zu anderen Herstellarten werden bei Liebherr die Eiswürfel für das Auswerfen nicht angetaut, wodurch die Eiswürfel in der Vorratslade nicht „zusammenkleben“ – und das spiegelt sich dann auch in der optisch ansprechenden Form wider.

Geräte mit Festwasseranschluss oder Wassertank?

Wie schon erwähnt, können Sie bei Liebherr-Geräten wählen, ob Sie ein Gerät mit Festwasseranschluss oder mit Wassertank möchten. Der Unterschied: Beim Wassertank müssen Sie von Zeit zu Zeit das Wasser in den Wassertank füllen. Der IceMaker mit 1,2-Liter-Wassertank stellt eine innovative Lösung bei ungenügender Wasserqualität oder fehlender Wasserleitung zur Verfügung. Er lässt sich zum Befüllen bequem entnehmen. Mit dem IceMaker mit Festwasseranschluss stehen für jede Gelegenheit Eiswürfel in bester Qualität zur Verfügung. Je nach Modell bis zu 0,8 kg/24 h bei Einbau oder 60 cm breiten Geräten bei 75 cm breiten Geräten produziert das Gerät 1,0 kg/24 h. Der Eiswürfelvorrat beträgt bei allen Modellen mit Festwasseranschluss 1,5 Kilogramm. Bei den Festwasseranschlussgeräten wird auch serienmäßig ein hochwertiger ¾“ Anschlussschlauch mit einer Länge von 1,5 Metern mitgeliefert. Im Bedarfsfall kann auch ein 3 Meter Panzerflexschlauch über den Liebherr-Kundendienst bestellt werden.

Aus den Geräten mit IceMaker, also egal ob mit Festwasseranschluss oder Wassertank, kommen Eiswürfel, die von der  Form her, na ja sagen wir mal, an Kegel erinnern. Das hat den einfachen Grund, dass sie sich so nach dem Gefrieren des Wassers einfacher aus der Eiswürfelschale lösen lassen und in die Schale fallen können. Dabei werden je nach „Produktionsvorgang“ zehn Eiswürfel bzw.  „Eiskegel“ hergestellt. Und wer will kann sogar alle zwei Stunden neue Eiswürfel haben. Denn die Automaten stellen recht zügig neue her. Im Bedarfsfall kann die Eiswürfelproduktion durch das Drücken der SuperFrost-Taste um beinahe die Hälfte gesteigert werden.

Und bevor ich es vergesse…Eiswürfel ist ja nicht gleich Eiswürfel…! In der digitalen Welt gibt es eigentlich nichts mehr was es nicht gibt… Natürlich auch „digitale Eiswürfel“ – und die kommen auch von Liebherr! Die können Sie sich jetzt sogar immer und überall auf Ihr Smartphone laden. Natürlich kostenfrei!

Hier können Sie die App kostenlos herunterladen!

 


Kommentare


Einen Kommentar hinterlassen

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.