Ein Stück Käse ohne ein Glas Wein dazu ist für echte Feinschmecker undenkbar. Aber auch hier kommt es auf das Gewisse etwas an, denn nicht jeder Käse und Wein passen zusammen. Vor allem das „gute Glas Rotwein“, das den Käsegenuss perfekt abrunden soll, erweist sich in manchen Fällen sogar als trügerischer Mythos. Wir verraten Ihnen, welche Weinsorte die ideale Begleitung verschiedenster Käsesorten ist.

 

  • Ziegen-, Frisch- und Salzlakenkäse

Ziegenkäse

Säurebetonte Käse wie Ziegenfrischkäse oder Feta bedürfen eines ebenso frischen Weins mit gewissem Säurerückgrat. Deshalb schmecken hierzu meist jüngere und lebhaftere Weißweine mit präsentem Fruchtausdruck wie beispielweise Sauvignon Blancs oder trockene Rieslinge am besten. Aber auch Champagner können hier eine delikate Ergänzung sein. Reifere Ziegen- oder Schafskäse sowie etwas kräftigere Frischkäse schmecken auch mit einem charaktervollen Roséwein sehr gut.

 

  • Weichkäse

Camembert

Weichkäse wie Camembert, Brie oder Taleggio sind die besten Begleiter für fruchtbetonte, balancierte und nicht allzu gerbstoffreiche Rotweine. Ideal sind hier Pinot Noirs, aber beispielsweise auch geschmeidiger Dolcetto aus Piemont, fruchtiger Zweigelt aus Österreich oder Gamay aus dem Beaujolais. Doch auch auf das Alter der Beteiligten kommt es an. Jüngere Weichkäse mögen jüngere Rotweine mit frischerer Frucht. Reifere Varianten vertragen sich entsprechend besser mit etwas reiferen und komplexeren Gewächsen. Cremig-milde Weichkäse passen aber auch sehr schön an geschmeidige Weißweine im Stile großer Chardonnays oder den weißen Gewächsen der Rhône an.

 

  • Rotschmierkäse

Livarot

Rotschmierkäse wie beispielsweise der französische Livarot, der belgisch-deutsche Romadur oder der österreichische Mondseer zählen zu den schwierigsten Kandidaten bei der Wahl des passenden Weinpartners. Besonders saftige, herzhafte Rotweine können zwar zu jüngeren und damit milderen Varianten noch bestehen. In voller Reife macht der pikante Geschmack dieser Käsesorten jedoch jedes Rotweinaroma zunichte. Viel besser sind hier aromatisch-ausdrucksvolle Weißweine wie deutsche Traminer, australische Viognier oder weiße Châteauneuf-du-Pape geeignet. Ein großer Klassiker ist beispielsweise die Kombination von Munster und elsässischem Gewürztraminer.

 

  • Halbfeste Schnittkäse

Schnittkäse

Gut strukturierte Rotweine im Stile von Cabernet, Merlot, Tempranillo oder Sangiovese finden ihre perfekte Ergänzung in halbfesten Schnittkäsen. Die meisten Vertreter dieser Käseart sind recht vielfältig kombinierbar und passen sich gut unterschiedlichen Rotweinen an. Umgekehrt profitieren aber auch etwas gerbsäurebetonten Rotweine von der Kombination, da das Protein der Käse die geschmackliche Intensität des Weintannins angenehm mildert und abrundet. Das klassische Glas Rotwein zum Käse funktioniert also am besten und zuverlässigsten mit dieser Kategorie.

 

  • Hartkäse

Hartkäse

Hartkäse nehmen mit fortschreitender Reifung deutlich an Salzigkeit (wie bei Pecorino oder Sbrinz), an Süße (Mimolette oder alter Gouda) und an Proteinintensität (Parmesan oder Grana Padano) zu. All dies verträgt sich nicht wirklich gut mit der Struktur von Rotweinen. Hier kommen also besser charaktervolle, eher säurearme oder restsüße Weine zum Einsatz. Perfekte Kombinationen sind beispielsweise Paarungen wie Comté mit Vin Jaune aus dem Jura, Gruyère mit Grand Cru Chasselas aus der Schweiz wie Calamin oder Dezaley, oder gereifte Riesling Spätlesen zu Mimolette.

 

  • Blauschimmelkäse

Blauschimmelkäse

Die pikante Art von Blauschimmelkäsen ruft geradezu nach wirklich kraftvollen Weinen mit reichlich Saftigkeit und Tiefe. Konzentrierte Syrah-Weine passen ebenso in diese Kategorie wie besonders vollmundige Gewächse aus Süditalien oder Spanien. Kommt dann noch die betonte Salzigkeit dazu, wie sie die intensivsten Vertreter dieser Kategorie Roquefort, Stilton oder Gorgonzola Piccante aufweisen, dann sind hierzu edelsüße Weine wie deutsche Beerenauslesen oder Sauternes aus Bordeaux zu empfehlen, insbesondere aber auch Likörweine im Portweinstil. Der intensive Fruchtausdruck dieser Weine kann dem kräftigen Aroma dieser Blauschimmelkäse perfekt zur Seite stehen und die Süße mildert auf wunderbare Weise die Salzigkeit des Geschmacks.

Nun sind Sie bestens vorbereitet für Ihren nächsten Käse-Wein-Genuss. Wie wär’s also mit einer leckeren Käseplatte beim nächsten Abend mit den Freunden?


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.