Sie gilt als beliebte Sommerfrucht bei Groß und Klein – die Erdbeere. Von Mai bis Juli ist in mitteleuropäischen Gefilden wieder Erdbeerzeit.

Die Geschichte der Erdbeere

Schon in der Steinzeit griffen unsere Vorfahren gerne zur kleinfruchtigen Variante der uns heute bekannten Erdbeere. In der Antike beschäftigten sich dann die römischen Dichter Ovid, Plinius und Vergil mit der Erdbeere und beschrieben sie als „kleine süße Frucht Gottes“. Zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert wurde die kleinfruchtige Gartenerdbeere in Frankreich und England angebaut und gelangte als großfruchtige Erdbeere im 17. Jahrhundert von Kanada nach Europa. Ende des 17. Jahrhunderts kam die Erdbeere dann auch nach Deutschland und gewann Mitte des 18. Jahrhunderts an Popularität. Die heutigen Erdbeeren kommen vor allem aus Niedersachsen, Baden-Württemberg, Nordrheinwestfalen und Bayern. Während der kalten Monate werden die Erdbeeren im Supermarkt meist aus Israel, Ägypten und Marokko nach Deutschland importiert.

Erdbeere

Erdbeeren stammen im Sommer aus Deutschland, im Winter müssen sie aus anderen Ländern importiert werden

Und so bleiben Erdbeeren länger frisch

Am besten schmecken Erdbeeren natürlich immer noch direkt nach der Ernte, da sie bereits schon nach ein paar Stunden ihr Aroma verlieren. Daher sollten Sie Erdbeeren auch direkt in den Kühlschrank legen. Dort halten sich die süßen Früchte ein bis zwei Tage. Damit Sie Ihre Erdbeeren auch noch etwas länger genießen können, legen sie diese ins BioFresh-Fach von Liebherr. Darin bleiben Ihre Erdbeeren bis zu 7 Tage lang haltbar. Am besten ist es, wenn man sie gleich nach dem Waschen auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Tablett verteilt. Auf Druck und Nässe reagieren reife Erdbeeren mit Aroma-, Nährstoff- und Formverlusten. Deshalb empfiehlt es sich, Erdbeeren nur im Ausnahmefall länger aufzubewahren.

Erdbeere

Erdbeeren schmecken frisch vom Feld am besten

Was Sie beim Einfrieren beachten sollten

Erdbeeren können bis zu zwei Jahre eingefroren werden. Beim späteren Auftauen leidet jedoch die Form der Erdbeere aufgrund des großen Wassergehalts. Deshalb eignen sich aus dem Gefrierfach „wachgeküsste“ Erdbeeren auch nicht so gut für Kuchen und Torten. Besser machen sie sich hingegen in Cremes, Quarkspeisen und Eis. Unser Tipp: Vor dem Einfrieren die Erdbeeren waschen. Aber beachten Sie, dass Erdbeeren keine kalte Dusche mögen und auch keinen direkten Wasserstrahl. Am besten säubern Sie Erdbeeren in einer Schale mit Wasser. Nach dem Waschen sollten Sie die Erdbeeren auf ein Tablett zum Abtropfen legen und erst dann empfiehlt es sich, die Stile und Blätter zu entfernen, da sonst das Aroma verwässert.

Das untere Fach bietet optimale Lagerbedingungen

Mit dem unteren Fach bietet Liebherr bei vielen Geräten die Möglichkeit, Erdbeeren optimal einzufrieren. Das Fach hat den Vorteil, dass sich die Beeren großflächig verteilen lassen, daher nicht zusammenkleben und sich außerdem gut portionieren lassen. Anschließend können Sie die Erdbeeren in Gefrierbeutel oder Behälter umfüllen. Verteilen Sie die Erdbeeren und lassen Sie diese dann ca. 10 bis 12 Stunden vorgefrieren. Zur optimalen Einlagerung bieten sich handelsübliche Einfrierbeutel oder wiederverschließbare Plastikbehältnisse an. Wichtig: Diese sollten dicht verschließbar sein, damit kein Wasseraustausch stattfindet. Sortieren Sie angeschimmelte Erdbeeren oder Erdbeeren mit größeren Druckstellen direkt aus. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die auch die übrigen Früchte verderben.

Kräuter- und Beerenfach

Das untere Schubfach bieten den idealen Platz für das Einfrieren von Erdbeeren

Lecker und gesund

Von Mai bis Juli hat die Erdbeere Hochsaison in unseren Breiten. Dann zieht es die Leute vielerorts wieder auf die Erdbeerfelder, um sich die kleinen Beeren selber zu pflücken. Die Erdbeere schmeckt nämlich nicht nur lecker, sondern gilt mit ihrem hohen Anteil an Vitamin-C als wahre „Vitaminbombe“. Ihr Vitamin-C Gehalt ist sogar höher als bei der Zitrone oder Orange. Und mit gerade einmal rund 32 Kilokalorien pro 100 Gramm gilt sie als eine sehr kalorienarme Frucht, die Sie also unbeschwert genießen können. Zudem enthält die Erdbeere viele Mineralstoffe wie z.B. Kalzium, Eisen oder Zink.

Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Erdbeere zu 90 Prozent aus Wasser besteht – geschmacklich aber viel zu bieten hat. Die restlichen 10 Prozent haben es nämlich in sich: Je mehr Sonne die Erdbeere im Reifeprozess genießen durfte, umso höher ist ihr Gehalt an Fruchtsäuren, Fruchtzucker und Aromastoffen, die sie bei Groß und Klein so beliebt machen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Erdbeere weitverbreitet als sehr beliebte „Frucht“ gilt.

Dabei ist die Erdbeere nicht nur für Naschkatzen geeignet – Sie versüßt auch so manches Kochrezept.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, teilen Sie ihn doch über die sozialen Netzwerke Facebook, Twitter oder ein anderes aus der unten stehenden Liste. Vielen Dank!

// Drucken

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.