Ob grün, rot oder weiß-gelb: Eine große Smoothie-Palette sorgt für vielfältige Genussmomente. Die farbenfrohen Mixturen haben sich mittlerweile einen festen Platz im Kühlregal erobert und zahlreiche Küchengeräte haben seither eine neue Aufgabe: Obst und Gemüse pürieren – ein wahrer Trend!  Neben einem wohligen Geschmackserlebnis, versprechen sich viele Menschen ebenso einen Nutzen für Gesundheit oder Wunschgewicht. Erfahren Sie ob und inwiefern Smoothies hier helfen können.

Smoothies verdanken ihren Namen ihrer Konsistenz. Das englische „smooth“ heißt so viel wie „weich“ und so ist auch der Eindruck, den der Smoothiegenuss im Mund hinterlässt. Solange es alkoholfrei und dickflüssig ist und außerdem aus Obst und Gemüse besteht, darf sich ein Getränk „Smoothie“ nennen – unabhängig von den weiteren Zutaten. So können auch Milch oder Joghurt den Drink aufpeppen. Genauso mogeln sich aber auch Zucker oder Fruchtsaftkonzentrate in gesund geglaubte Getränke. Hier heißt es: Augen auf beim Kauf!

Obst und Gemüse: ganz oder püriert

Angenommen ein Smoothie besteht lediglich aus Obst und Gemüse, ist er dann genauso gesund wie ganzes Obst und Gemüse? Im Vergleich zu reinem Saft, heben sich ganzes Obst und Gemüse sowie Smoothies als deutlich wertvoller hervor. Der Grund: Sowohl ganzes Obst und Gemüse, als auch Smoothies enthalten Ballaststoffe, die jedoch dem reinen Saft fehlen. Damit sind frische Smoothies ähnlich gesund wie seine Ausgangszutaten.

Weg fällt allerdings das Kauerlebnis, das einen Beitrag zu Speichelbildung und Zahngesundheit leistet. Auch wird das Sättigungsgefühl bereits beim Kauen gefördert. Verzehren Sie Obst und Gemüse stattdessen in pürierter Form, trinken Sie für gewöhnlich deutlich mehr davon als Sie ganze Zutaten essen würden. Bei Gemüse ist das von Vorteil. Besteht der Smoothie aber überwiegend aus Obst, werden leicht hohe Mengen an Zucker aufgenommen.

Das Sättigungsgefühl entsteht auch durch die Ballaststoffe. Es ist empfehlenswert, Smoothies bewusst zu genießen und langsam zu trinken. Außerdem eignet sich eine Mischung aus Obst und Gemüse am besten, um dem Körper eine Vielfalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen anzubieten. So sind mittlerweile die sogenannten „Grünen Smoothies“ in aller Munde. Hier sorgt ein Mix aus grünem Gemüse, Kräutern, reifen Früchten und Wasser für das vollkommene Frischeerlebnis.

Smoothie Grün

Grüne Smoothies sind besonders nähstoffreich!

Gesunde Smoothies dank frischer Zubereitung

Damit der Gesundheitswert Ihres Smoothies dem von frischem Obst und Gemüse am nächsten kommt, ist die frische Zubereitung von großer Bedeutung. Der Nachteil, der sich in fertig zu kaufenden Smoothies ergibt, ist der Vitaminverlust bei der Haltbarmachung. Zum Einsatz kommt die sogenannte Pasteurisierung, bei der die Smoothies auf Temperaturen zwischen 65°C und 85°C erhitzt werden. Das befreit die Mixturen von Bakterien, Pilzen und anderen Mikroorganismen, die vorzeitigen Verderb verursachen würden. Auch wenn das Verfahren als nährstoffschonend gilt, kommt es hierbei zu Vitaminverlusten.

Mixen Sie Ihren Smoothie daher am besten selbst aus frischem Obst und Gemüse und verzehren Sie ihn möglichst direkt. So erreichen Sie größte Frische, höchsten Genuss und ein großes Plus für Ihre Gesundheit. Dennoch: Smoothies sollten nur gelegentlich bis zu zwei der fünf Portionen Obst und Gemüse ersetzen, die die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt. Vergessen Sie nicht die Vorzüge, die unpüriertes Obst und Gemüse mit sich bringen.

Mit Smoothies zum Wunschgewicht?

Nicht nur der Smoothieverzehr an sich, sondern auch sein Ruf als Fitness- und Abnehmhelfer sind ein Trendthema. Doch inwieweit eignen sich Smoothies wirklich auf dem Weg zum Wunschgewicht? Grundsätzlich ist eine obst- und gemüsereiche Kost beim Abnehmen wichtig und hilfreich. Zum einen werden so bei reduzierter Energiezufuhr ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zugeführt. Zum anderen sind diese Lebensmittel kalorienarm und sättigen ausreichend.

Eine reduzierte Kalorienzufuhr und ein erhöhter Kalorienverbrauch in Form von Bewegung sind das Erfolgsrezept beim Abnehmen. Smoothies helfen bei einer kalorienarmen Kost. Ersetzen sie hin und wieder eine ganze Mahlzeit, so können durchaus Kalorien eingespart werden. Da der Sättigungseffekt jedoch eingeschränkt ist und gleichmäßig größere Mengen Zucker aufgenommen werden, ist diese Maßnahme nicht als regelmäßige Abnehmmethode zu empfehlen.

Die Idee sich einige Tage nur von Smoothies zu ernähren, kommt dem sogenannten Saftfasten nahe. Saftfasten ist jedoch nicht zur Gewichtsreduktion gedacht, sondern Bestandteil von bestimmten Naturheilverfahren. Es sollte nur über einen kurzen Zeitraum und unter Anleitung durchgeführt werden, dann ist es bei Erwachsenen auch unbedenklich. Eine starke Kalorienreduktion über einen langen Zeitraum führt nicht zum Abnehmerfolg, da der Körper dann vermehrt Muskeleiweiß abbaut. Muskeln sind aber unsere Kraftwerke um Kalorien zu verbrennen. Smoothies können also eine kalorienbewusste Ernährung begleiten, dienen aber nicht als regelmäßiger Mahlzeitenersatz. Nutzen Sie Ihren Smoothie also als gesunden Genuss im Rahmen einer bewussten Lebensweise!


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.