Nicht nur heftige Sommergewitter können dazu führen, dass der Strom ausfällt. Auch Kurzschlüsse, Überlastungen des Stromnetzes oder der Ausfall eines Kraftwerks sind mögliche Ursachen dafür, dass die Energie im Haus nicht mehr fließt. Doch was passiert dann eigentlich mit den Lebensmitteln im Kühl- oder Gefrierschrank? Und was, wenn man zu dem Zeitpunkt vielleicht sogar im Urlaub ist?

Zunächst können wir Entwarnung geben: Gerade bei Gefriergeräten bedeutet ein Stromausfall meist nicht, dass die eingelagerten Waren sofort verderben. So sind die tiefgefrorenen Lebensmittel trotz Netzausfall weiterhin 10 bis 64 Stunden sicher vor Verderb. Die genaue Stundenanzahl ist abhängig vom jeweiligen Gerätetyp. Auch schalten sich Liebherr-Geräte von selbst wieder ein, sobald der Stromausfall vorüber ist. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie zu dem Zeitpunkt gar nicht zuhause sind.

Generell gilt:

  • Bleibt die Temperatur im Gefrierbereich bei mindestens -9 °C, können Sie die eingelagerten Lebensmittel auch nach einem Stromausfall noch verzehren
  • Je besser die Isolierung, desto länger bleibt die Tiefkühlkost auch ohne Strom frisch

Welche Gefriergeräte haben die höchste Lagerzeit bei Störungen?

Eine allgemeingültige Aussage kann dazu leider nicht gemacht werden. Allerdings bewahren die meisten Liebherr-Kühl-Gefrier-Kombinationen die Kälte 24 Stunden oder länger im Gefrierteil. Auch das 4-Sterne-Gefrierfach in Kühlschränken hält meist 16 Stunden dicht. Und selbst das kleine Gefrierfach in Tischkühlschränken gewährt durchschnittlich eine Lagerzeit von 10 Stunden bei einer Störung. Mit bis zu 64 Stunden bieten Gefriertruhen allerdings die längste Lebensdauer für Tiefgefrorenes.

Die genauen Lagerzeiten bei einem Stromausfall können Sie auf unserer Homepage unter den Technischen Daten des jeweiligen Gerätetyps nachlesen.

Gefriertruhe

In der Liebherr-Gefriertruhe GTP 2756 bleiben eingelagerte Lebensmittel bei einem Stromausfall 64 Stunden lang frisch.

Woher weiß ich, dass der Strom weg war?

Je nach Modell haben Liebherr-Geräte einen Netzausfallwarner. So erfolgt bei einer Temperatur von -10 °C oder wärmer im Gefrierteil ein akustischer Alarm. Kühl- oder Gefrierschränke mit elektronischer Steuerung blenden auch eine Meldung im Display ein. Einige Geräte zeigen nach dem Stromausfall über das Display zudem die wärmste Temperatur an, die während des Stromausfalls erreicht wurde. Auf diese Weise können Sie genau überprüfen, ob die eingelagerten Lebensmittel noch verzehrt werden können oder nicht.

Symbole Netzausfallalarm

An diesen Symbolen können Sie zum Beispiel erkennen, dass Ihr Gerät außerplanmäßig vom Strom getrennt war

Ist die Stromunterbrechung beendet, arbeitet das Gerät in der letzten Temperatureinstellung weiter.

Einen besonderen Service bei Stromausfällen bieten darüber hinaus die SmartDevice-fähigen Geräte von Liebherr. Die integrierte SmartDeviceBox schickt eine Nachricht auf Ihr Smartphone, sobald der Strom wieder vorhanden ist. Über die SmartDevice-App haben Sie die Möglichkeit, genau nachzuverfolgen, wie lange Ihr Kühl- oder Gefriergerät vom Stromnetz getrennt war. Damit ist das Risiko, versehentlich verdorbene Lebensmittel zu verzehren, äußerst gering.

SmartDevice-App

Dank SmartDevice-App erhalten Sie nach einem Stromausfall direkt eine Push-Nachricht auf Ihr Smartphone. Damit sind Sie immer bestens informiert.

Wie kann ich den Netzausfallalarm abschalten?

Den Alarmton können Sie direkt am Kühl- oder Gefriergerät ausschalten. Dazu genügt es bei Geräten mit Display, auf das Symbol „Netzausfall“ zu drücken. Der akustische Alarm schaltet sich daraufhin ab und die Warnsymbole werden nach Erreichen der eigentlich benötigten Temperatur wieder ausgeblendet. Besitzen Sie ein Gerät ohne Display, funktioniert das Abschalten meist über das Drücken der Taste „Alarm“.

In der Bedienungsanleitung ist genau beschrieben, welche Vorgehensweise für Ihr Liebherr-Gerät die richtige ist. Haben Sie Ihre Bedienungsanleitung nicht zur Hand, können Sie diese auch durch Eingabe der 9-stelligen Servicenummer Ihres Kühl- oder Gefriergeräts auf unserer Homepage abrufen.

Was tun mit angetauten oder aufgetauten Waren?

Doch was tun, wenn der Strom doch länger weg ist und einige Lebensmittel angetaut oder aufgetaut sind? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie die Lebensmittelverschwendung möglichst gering halten können:

  • Überprüfen Sie Geruch und Aussehen der Produkte. Sieht etwas nicht mehr gut aus oder riecht schlecht, dann entsorgen Sie es.
  • Eiscreme und Babynahrung sollten stets entsorgt werden, wenn diese aufgetaut oder angetaut sind.
  • Bei rohem Hackfleisch, Fleisch, Fisch, Geflügel, Wurst und Innereien gilt: Riechen sie noch frisch, dann verarbeiten Sie angetaute oder aufgetaute Waren sofort.
  • Früchte, die noch gut aussehen, sollten Sie am besten mit Zucker aufkochen und verbrauchen. Sie können für kurze Zeit im Notfall auch erneut eingefroren werden.
  • Gemüse sollte nur dann verwendet werden, wenn noch ein Eiskern vorhanden ist. In diesem Fall kann es im Notfall auch für kurze Zeit erneut eingefroren werden.
  • Brot, Kuchen und Gebäck sollten Sie schnell wieder einfrieren. Dies gilt nicht für Sahne- und Buttercremegebäck. Riechen diese noch frisch, sollten sie sofort verzehrt und ansonsten entsorgt werden.
  • Fertiggerichte sollten Sie im Zweifelsfall vernichten. Besitzen sie noch einen harten Kern, können Sie Fertiggerichte für kurze Zeit erneut eingefrieren.
Tiefgefroren

Sehen die eingefrorenen Früchte noch gut aus, kochen Sie diese am besten auf und verbrauchen Sie dann

Was geschieht eigentlich mit den Lebensmitteln im Kühlschrank?

Im Kühlschrank bleiben die Lebensmittel bei einem Stromausfall leider nicht so lange frisch wie im Gefrierbereich. Deshalb können hierfür auch keine Lagerzeiten bei Störungen angegeben werden. Am besten verlassen Sie sich auf Ihren Geruchssinn und schauen sich die Waren genau an. Riechen sie noch gut und können Sie auch keine äußerliche Veränderung feststellen, kommt ein Verzehr meist noch infrage. Obst, Gemüse, Früchte, Hartkäse und Eier können nach kurzen Stromausfällen oft noch bedenkenlos gegessen werden. Genauer anschauen sollten Sie jedoch Fleisch- und Milchprodukte. Hier gilt: Im Zweifelsfall entsorgen.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Stromausfällen gemacht? Wie finden Sie die Funktionen, die Liebherr in solch einem Fall zu bieten hat? Diskutieren Sie mit uns auf Facebook oder Twitter. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.