Weinregion Bodeensee - traumhaft schön mit leckeren WeinenIm Dreiländereck von Deutschland, Österreich und der Schweiz gelegen ist die Bodenseeregion nicht nur ein überaus attraktives Ziel für Erholungssuchende und Urlauber. Auch für Weingenießer ist es eine vielfältige und überaus interessente Landschaft, die viel zu bieten hat.

Die Rebhänge am deutschen Ufer des Sees befinden sich in einer der Sinne schmeichelnden Landschaft von geradezu mediterranem Charme und zählen zu den südlichsten Lagen des Landes. Angesichts des sonnigen Wetters am Bodensee ist aber es für so manchen oft überraschend, dass diese fruchtbare Gegend dennoch keinesfalls über das wärmste Klima unter den deutschen Anbaugebieten verfügt, sondern dass die Trauben hier eher unter gemäßigten Temperaturen reifen. Grund dafür ist, dass die Weinberge des Bodensees auch die am höchsten gelegenen in ganz Deutschland sind. Die Seefläche selbst liegt bereits in fast 400 Metern Höhe und die Weinberge reichen oft bis rund 480 Meter hinauf. Am Hohentwiel, einem erloschenen Vulkankegel unweit des westlichen Endes des Sees, befindet sich auf bis 562 Metern sogar Deutschlands höchst gelegener Weinberg.

Doch neben der kühleren Höhenlage der Weingärten haben die vielen Sonnenstunden der Region und die große Seefläche ebenfalls einen bedeutenden Einfluss auf das Klima. Insbesondre Letztere wirkt dabei besonders stabilisierend auf den Temperaturverlauf und reflektiert das Sonnenlicht in die Weinberge zurück, was zu einer langsamen, aber stetigen Reifung der Trauben beiträgt. Hieraus erklärt sich, warum die Seeweine oft für ihre Kombination von ausdruckvoller Fruchtigkeit bei gleichzeitig angenehmer Frische und Lebhaftigkeit gerühmt werden.Traumhaft schöne Bodensee Weinregion

Geographisch zählt der größte Teil der Weinberge am deutschen Bodenseeufer zum Anbaugebiet Baden. Dieser Bereich befindet sich zwischen Immenstaad und Meersburg, bei Konstanz und Überlingen sowie am Oberrhein. Hier gedeiht auf rund 555 Hektar neben den Burgundersorten vor allem der Müller-Thurgau besonders gut, der hier einige der feinsten Vertreter seiner Art in Deutschland hervorbringt und sich durch besondere Frische und Vitalität auszeichnet.

Neben dem typischen Seeklima ist hierfür auch der mit Molasse- und Moränenschotter durchsetzte, kalkhaltige und teils sandige Lehmboden verantwortlich. Neben dem Bereich des badischen Bodensees befinden sich um Kressbronn auch einige Weinberge, die zum Anbaugebiet Württemberg gehören, zum dem aber auch die Weinlagen am bayerischen Bodenseeufer bei Lindau gezählt werden. Deutlich geringer ist die Bedeutung auf österreichischer Seite, wo nur rund 20 ha Reben im Bundesland Vorarlberg stehen, die aber nichtsdestotrotz einige durchaus verkostenswerte Raritäten hervorbringen können.

Aber auch auf der anderen Seite der Grenze zur Schweiz fühlen sich die Rebstöcke im St. Galler Rheintal bei Berneck auffallend wohl und erbringen hier einige schmackhafte Regionalspezialitäten. Deutlich bedeutender hingegen ist aber der Weinbau am schweizerischen Südufer des Sees, im Kanton Thurgau (woher auch Hermann Müller, der Züchter der Rebsorten Müller-Thurgau, stammte). Hier werden auf rund 260 Hektar hauptsächlich die Rebsorten Blauburgunder, Garanoir und Regent für die Rotwein sowie Müller-Thurgau und Pinot Gris bei den Weißen angebaut. Ebenfalls von großer Bedeutung ist dann auch den Weinbau des in Stein am Rhein am westlichsten Zipfel des Sees beginnenden Anbaugebiets des Kantons Schaffhausen, das auf seinen 500 Hektar Rebfläche vor allem den Blauburgunder pflegt und für diese Traube gutes Renommee besitzt.

Auswahl empfehlenswerter Winzer rund um den See:

Badischer Bodensee

Kanton Thurgau

Kanton Schaffhausen

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag haben, schreiben Sie uns! Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook.

// Drucken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit [*]*

Jetzt abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!

// Anmelden