Frische Kräuter schmecken nicht nur gut! Beinahe jedes Kraut hat neben seinem eigenen Geschmack auch einen gesundheitlichen Nutzen für Ihren Körper. Kräuter sind die optimale Unterstützung für ein sowohl gesundes, als auch geschmackvolles Leben. 

Liebe FreshMAG-Leserinnen und Leser,

Kräuter gehören für viele Menschen zum Alltag. Dabei reicht ihr Einsatz rein als Gewürz jedoch bei weitem nicht mehr aus. Viel mehr werden Kräuter heutzutage auch als wirksames Heilmittel eingesetzt. In unserem heutigen Beitrag werden wir beide Einsatzgebiete näher betrachten und Ihnen nützliche Tipps und spannende Fakten dazu geben. Dabei werden Sie mit Sicherheit einige bisher unbekannte Details erfahren.

Das gewisse Etwas in jeder Küche

In jeder Küche geben Kräuter den Speisen eine eigene Gewürznote. Je nach Rezept und Jahreszeit können unterschiedlichste Kräuter dafür verwendet werden, zu den bekanntesten zählen folgende:

Sollten Sie jetzt Lust auf selbst gemachte Kräuter haben, finden Sie hier interessante Tipps & Tricks.

So lagern Sie Ihre Kräuter richtig

Frische Kräuter können an drei verschiedenen Orten gelagert werden. Zum einen können sie in einer mit Wasser gefüllten Vase oder einem ähnlichen Gefäß aufbewahrt werden. Um jedoch eine längere Lagerung zu ermöglichen, sollten die Kräuter im BioFresh-Fach oder im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Bei der richtigen Einstellung der Luftfeuchtigkeit, HydroSafe, können Kräuter im BioFresh-Fach 13 Tage lang frisch gehalten werden. Damit verdoppelt sich die Haltbarkeit im BioFresh im Vergleich zum gewöhnlichen Kühlbereich. Wollen Sie Ihre Kräuter aber über Monate hinweg aufbewahren, so können Sie die Kräuter auch in Ihrem Gefrierschrank einlagern. Hier können die Kräuter zwar bis zu 10 Monate lang genießbar bleiben, sie verlieren jedoch nach und nach ihren Geschmack. Sind die Kräuter jedoch getrocknet, so werden sie am besten in einer verschließbaren Glasflasche aufbewahrt.

Heilkraft – die gesunde Seite der Kräuter

Egal ob bei Kreislaufbeschwerden, Verdauungsproblemen, Problemen mit Gelenken, Knochen oder Zähnen – Heilpflanzen können schonend nachhaltig helfen. Dabei blicken wir zunächst in die Vergangenheit. In der Antike und im Mittelalter waren Kräuter erste Wahl, um verschiedene Leiden zu lindern. Auch heute noch werden Kräuter eingesetzt, um eine möglichst schonende Therapie zu gewährleisten und auf Medikamente, die meist mit Nebenwirkungen verbunden sind, zu verzichten. Nicht alle Kräuter sind jedoch für jede Krankheit geeignet. Viel mehr kommt es auf die jeweilig passenden Kräuter und deren Eigenschaften an. So helfen beispielsweise Baldrian aufgrund seiner beruhigenden Wirkung bei Schlaflosigkeit, Arnika bei Muskel- und Gelenksbeschwerden, Kamille bei Entzündungen oder Fenchel, Kümmel und Pfefferminze bei Verdauungsstörungen.

Kräuter

Tipp: Sollten Sie an der Heilkraft von Kräutern interessiert sein, so haben wir den perfekten Ort für Sie. Besuchen Sie das einzigartige Kräuterdorf Irschen mit seinen unzähligen Erlebnisstationen und spannenden Veranstaltungen zum Thema Kräuter.

Sie haben gesehen: Sowohl als Gewürz, als auch als unterstützendes Heilmittel. Kräuter sind auf beiden Einsatzgebieten der Hit im Alltag und helfen Ihnen zu einem gesünderen Leben und geschmackvolleren Speisen.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie doch unseren Newsletter oder teilen Sie ihn über Facebook oder weitere aus unten stehender Liste. Sollten Sie Fragen haben, schreiben Sie uns! Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.