Einfrieren ist kinderleicht – Tür des Gefriergeräts öffnen, Gefriergut rein, Tür schließen. Ganz so einfach ist es jedoch nicht, wenn man auch nach dem Auftauen den vollen Genuss seiner Lebensmittel haben möchte. Auf was Sie beim Einfrieren achten sollten, erfahren Sie hier.

Beim Einfrieren von Lebensmitteln ist die Wahl des richtigen Verpackungsmaterials entscheidend für die Erhaltung der Frische. Wer hier spart, spart an der falschen Stelle. Denn grundsätzlich sollten nur Materialien eingesetzt werden, die die vorhandene Feuchte der Lebensmittel zurückhalten, denn was die wenigsten Nutzer wissen: Bei falscher Verpackung wird bei tiefen Temperaturen das Eintrocknen des Gefriergut beschleunigt. Bestens geeignet sind luftdicht abschließende Verpackungen. Durch Abpumpen der Luft und sorgfältiges Verschließen der Verpackung werden die Lebensmittel während der Lagerung vor dem Austrocknen (Gefrierbrand) sowie vor Oxidation (Zutritt von Sauerstoff) und vor dem Eindringen von Kleinstlebewesen (Mikroben) geschützt.

Auf was sollten Sie bei der Wahl der Gefriergutverpackung beim Einfrieren achten?

Die Verpackung muss…

  1. lebensmittelecht sein. Das „LE-Zeichen“ oder „Glas-Gabel Symbol“ steht für Lebensmittelechtheit.
  2. kältebeständig sein und darf auch bei tiefen Temperaturen nicht spröde oder porös werden.
  3. hitzebeständig und spülmaschinengeeignet sein, wenn Sie die Verpackung wiederverwenden wollen.
  4. dicht sein und vor Durchlässigkeit von Sauerstoff, Feuchtigkeit oder Aroma geschützt sein.
  5. absolut geruchlos oder geschmacksneutral sein.
  6. beständig gegen Fette, Säuren und Laugen sein.
  7. reißfest aber nicht zu steif sein.
  8. auf die Größe des Gefrierguts abgestimmt sein.
  9. für besondere Auftauverfahren wie kochendes Wasser, Mikrowelle oder Backofenhitze geeignet sein.
  10. die richtige Größe und Form haben. Denn bei flachen Verpackungen kann die Kälte schnell bis zum Mittelpunkt des Packungsinhalts vordringen.
Einfrieren - auf die Verpackung kommt es an

Gewöhnliche Kartons, Packpapier, Klarsichtfolie etc. sind als Verpackungsmaterial nicht geeignet, da sie den genannten Kriterien nicht entsprechen.
Werden Lebensmittel unzureichend oder gar nicht verpackt, führt dies bei Temperaturen unter 0° Celsius zum sogenannten Gefrierbrand. Die Feuchtigkeit tritt aus den Lebensmitteln heraus und setzt sich als Eis an den kälteren Stellen im Gefriergerät ab. Durch diesen Feuchtigkeitsentzug wird das Gefriergut zäh, trocken und dadurch für den menschlichen Körper wertlos. Gönnen Sie also Ihren tiefgefrorenen Lebensmittel eine angemessene Verpackung. Denn nur so können Sie auch nach Monaten der Lagerung die volle Frischequalität genießen.