Gefrierfach abtauenBei bis zu -18 °C bleiben Lebensmittel auch im Gefrierfach monatelang frisch. Gerade aus kleinen Stadtwohnungen ist das 4-Sterne-Fach daher nicht mehr wegzudenken. Aber auch, wer seine Tiefkühlkost im Keller lagert, weiß die Vorzüge eines zusätzlichen Gefrierfachs in der Küche zu schätzen. Spätestens, wenn vor dem Fernseher die Lust aufs Lieblingseis siegt oder zum Kochen tiefgefrorene Kräuter benötigt werden, ist man froh, wenn solche Kleinigkeiten in greifbarer Nähe zu finden sind. Doch wie gestaltet sich eigentlich die Pflege eines Gefrierfachs? Wir erklären Ihnen, wie Sie das Gefrierfach abtauen, was Sie während dieser Zeit mit Ihren Lebensmitteln machen und welche Hausmittel den Vorgang wirklich beschleunigen.

Wie oft muss man das Gefrierfach abtauen?

Spätestens, wenn sich Eis an den Wänden des Gefrierfachs abgesetzt hat, ist es an der Zeit, dieses abzutauen. Nicht nur, dass der Platz in der frostigen Zone knapp wird, auch der Stromverbrauch schnellt mit zunehmender Dicke der Eisschicht in die Höhe. Denn das Eis bewirkt, dass das Gerät mehr Leistung erbringen muss, um die eingestellte Temperatur zu halten. Darüber hinaus kann es passieren, dass das Gefrierfach die erforderliche Temperatur von -18 °C nicht mehr halten kann. Je nach Größe des Geräts und Dicke der Eisschicht dauert das Abtauen des Gefrierfachs bei richtigem Vorgehen allerdings nur ca. 30 bis 60 Minuten.

Gefrierfach abtauen

Bei richtigem Vorgehen ist das Gefrierfach in kurzer Zeit abgetaut

Wohin mit dem Inhalt?

Idealerweise tauen Sie Ihr Gefrierfach im Winter nach Sonnenuntergang ab und reinigen Ihren Kühlschrank direkt mit. So können Sie die kalten Temperaturen nutzen, um Ihre Lebensmittel im Freien zu lagern. Alternativ können Sie Ihr Gefriergut aber auch in Zeitungspapier wickeln und im Keller aufbewahren. Kälteakkus und eine Kühltasche helfen zusätzlich dabei, alles kalt zu halten. Falls Sie nur das Gefrierfach abtauen, nicht aber Ihren Kühlschrank reinigen möchten, können Sie das Gefriergut während des Abtauprozesses aber auch im Kühlbereich Ihres Geräts lagern. Wichtig ist, dass Sie einmal aufgetaute Ware nicht wieder einfrieren, sondern schnellstmöglich zubereiten und verzehren.

Gefrierfach abtauen

Wickeln Sie Ihr Gefriergut am besten in Zeitungspapier ein, um es kühl zu halten

Anleitung zum Gefrierfach abtauen – Schritt für Schritt

  1. Schalten Sie Ihr Gerät aus und trennen Sie es von der Stromversorgung.
  2. Entnehmen Sie alle Lebensmittel und lagern Sie diese kühl.
    Tipp: Falls Sie Ihren Kühlschrank nicht reinigen möchte, können Sie das Gefriergut auch im Kühlschrank zwischenlagern. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass die Tür nur kurze Zeit geöffnet ist, um die Wärmezufuhr zu unterbinden.
  3. Legen Sie ein Frotteehandtuch in das Gefrierfach und platzieren Sie darauf eine Schüssel mit heißem Wasser. Legen Sie zusätzlich ein Frotteehandtuch auf die unterste Ebene des Kühlschranks bzw. auf den Boden vor dem Kühlschrank, um evtl. anfallendes Tauwasser aufzufangen.
  4. Schließen Sie die Türen des Gefrierfachs und des Kühlschranks und warten Sie 15-20 Minuten.
  5. Öffnen Sie das Gefrierfach und überprüfen Sie, ob das Eis bereits geschmolzen ist. Falls nicht, füllen Sie heißes Wasser nach und warten Sie noch ein paar Minuten.
  6. Ist danach noch Eis im Gefrierfach vorhanden, entfernen Sie dieses vorsichtig mit einer Teigkarte aus weichem Plastik oder einem Eiskratzer. Die Eisschicht niemals mit spitzen Gegenständen bearbeiten, da diese das Gerät dauerhaft schädigen können.
  7. Reinigen Sie das Gefrierfach mit einem weichen Tuch, warmem Wasser und etwas Spülmittel. Keinen Essig oder Scheuerschwämme verwenden, da diese den Kunststoff angreifen.
  8. Trocknen Sie das Innere des Geräts gründlich ab.
  9. Stecken Sie das Gerät wieder ein, schalten Sie es an und stellen Sie ggf. die gewünschte Temperatur ein.
  10. Räumen Sie die Lebensmittel wieder ein, sobald das Gerät heruntergekühlt ist.

Übrigens: In unserem Beitrag Gefrierschrank abtauen erfahren Sie, wie ein komplettes Gefriergerät am schnellsten vom Eis befreit wird.

Kühlschrank putzen

Tauen Sie nicht nur Ihr Gefrierfach ab, sondern putzen Sie auch gleich Ihren Kühlschrank

 

Wie Sie die Eisbildung im Gefrierfach reduzieren oder sogar komplett vermeiden

Eis an den Wänden des Gefrierfachs entsteht durch Luftfeuchtigkeit, die beim Öffnen der Tür ins Innere gelangt und sich als Eis absetzt. Achten Sie deshalb darauf, die Tür des Gefrierfachs nur kurz und so selten wie möglich zu öffnen. Zudem sollten Sie keine warmen Speisen in das Gefrierfach stellen, da diese die Eisbildung fördern. Ganz auf das Abtauen verzichten können Sie, wenn Sie eine Kühl-Gefrier-Kombination mit NoFrost-Technologie besitzen. Durch das Ableiten der Luftfeuchtigkeit und das Einfrieren mit gekühlter Umluft bildet sich kein Eis im Gefrierteil und dieses bleibt dauerhaft eisfrei.

Was ist wirklich dran an den Abtaumythen

Darüber hinaus kursieren im Internet noch allerlei „Abtaumythen“. Hausmittel wie Öl, Natron oder auch der Fön sollen dabei helfen, das Eis zum Schmelzen zu bringen. Doch was ist wirklich dran an den Tipps?

So wird zum Beispiel empfohlen, das leere Gefrierfach mit Oliven- oder Sonnenblumenöl zu bestreichen, damit sich das Eis künftig nicht mehr so leicht absetzt. Sicherlich wird Wasser von Öl abgestoßen. Aus hygienischer Sicht ist es allerdings nicht ratsam, die Wände des Gefrierfachs damit einzureiben. Es besteht die Gefahr, dass das Öl ranzig wird und es dadurch zu unangenehmer Geruchsbildung im Gefrierfach kommt. Oft wird auch der Fön als Hilfsmittel zum Abtauen empfohlen. Diesen sollten Sie jedoch nicht verwenden, da bei der Kombination von Wasser und elektrischen Geräten immer die Gefahr eines Stromschlags besteht. Zudem kann Natron laut zahlreicher Haushaltstipps als Putzmittel eingesetzt werden. Um den Kühlschrank und das Gefrierfach zu säubern, reichen allerdings Wasser und Spülmittel.

Wie tauen Sie ab? Nutzen Sie vielleicht eine völlig andere Methode, um Ihr Gefrierfach zu entfrosten? Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Sie uns Ihren Tipp zum Thema „Gefrierfach abtauen“ mit! Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook. Und falls Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, abonnieren Sie doch unseren Newsletter oder teilen Sie ihn über die sozialen Netzwerke Facebook, Twitter oder weitere aus unten stehender Liste. Vielen Dank!

 

// Drucken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit [*]*