Slider_deefrost freezer_Panther Media

Bestimmt kennen Sie diese Situation: Bei jedem Gang an den Gefrierschrank lässt sich die Schublade noch schwerer herausziehen, da sich schon einiges an Eis abgesetzt hat. Und jedes Mal denken Sie den müsste man auch mal wieder abtauen. Wäre das doch nur nicht immer mit so viel Aufwand verbunden. Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihren Gefrierschrank wieder vom Eis befreien und wie Sie Ihre Lebensmittel während des Abtauens möglichst schonend lagern können.

Gefrierschrank abtauen – warum ist das überhaupt notwendig?

Zunächst stellt sich die Frage warum man den Gefrierschrank eigentlich überhaupt abtauen soll? Sowohl durch die eingelagerten Lebensmittel als auch durch das regelmäßige Öffnen der Tür, gelangt Feuchtigkeit in das Gerät. Diese Luftfeuchtigkeit setzt sich dann in Form von Eis im Inneren des Gefrierschranks ab und erschwert dadurch das Herausziehen der Schubladen. Hinzu kommt, dass durch die Eisbildung mehr Energie aufgewendet werden muss, um die gewünschte Temperatur dauerhaft konstant halten zu können. Dies zieht einen erhöhten Stromverbrauch mit sich.

Wie oft sollte ich meinen Gefrierschrank abtauen?

Um die Eisbildung zu vermeiden und dadurch den Energieverbrauch möglichst gering zu halten, empfiehlt es sich den Gefrierschrank 1 – 2 Mal pro Jahr abzutauen. Je nachdem wieviel Luftfeuchtigkeit am Aufstellort des Gefriergerätes herrscht, kann es auch sein, dass das Gerät häufiger abgetaut werden muss. Zudem tragen Sie durch regelmäßiges Abtauen dazu bei, dass der Gefrierschrank auf Dauer seine volle Leistung erbringen kann.

Was mache ich mit meinen eingefrorenen Lebensmitteln während des Abtauprozesses?

Bevor Sie mit dem Abtauen Ihres Gefrierschranks beginnen, sollten Sie die eingelagerte Ware ausräumen. Falls Sie eh geplant haben, daraus ein leckeres Festmahl zu zaubern, dann wäre dies der optimale Zeitpunkt. Vielleicht hilft Ihnen aber auch der nette Nachbar aus und überlässt Ihnen ein wenig Platz in seinem Gefrierschrank. Sie können die Lebensmittel aber auch in Zeitungspapier einwickeln und anschließend kühl lagern. Oder Sie lagern Ihre Lebensmittel zusammen mit Kühlakkus solange in den Schubladen Ihres Gefriergerätes. So können Sie den Auftauprozess der Lebensmittel etwas hinauszögern.

Ein kleiner Tipp von uns: Tauen Sie Ihren Gefrierschrank im Winter ab. Die ohnehin niedrigen Außentemperaturen sind optimal für Ihr Gefriergut. So können Sie die Zeit, die Sie zum Abtauen des Gefriergerätes benötigen, effizient nutzen. Und falls Sie ein Gerät mit SuperFrost-Funktion besitzen, aktivieren Sie diese ca. 24 Stunden vor dem Abtauprozess. So senkt sich die Temperatur von den üblichen -18°C auf die maximale Kälteleistung ab. So wird vermieden, dass die Ware zu schnell auftaut. Und Sie gewinnen dadurch etwas Zeit zum Abtauen Ihres Gefriergeräts.

So tauen Sie Ihr Gefriergerät schnell und sicher ab

Bevor Sie nun mit dem Abtauen beginnen, empfehlen wir das Gerät zuerst auszuschalten und dann vom Strom zu nehmen. Um den Abtauprozess einzuleiten, öffnen Sie am besten die Tür des Gefriergeräts, damit das Eis langsam auftauen kann. Sie können diesen Vorgang beschleunigen, indem Sie eine Schüssel mit heißem Wasser in das Innere Ihres Geräts stellen und die Tür geschlossen halten, damit die Wärme Ihre Wirkung schneller entfalten kann. Dadurch schmilzt das abgesetzte Eis schneller und Sie können die Eisflächen, welche sich auch an den Seitenwänden angesetzt haben, einfacher entfernen. Fangen Sie das Tauwasser und das überschüssige Eis am besten mit einem Schwamm oder Tuch auf. So vermeiden Sie, dass zu viel Tauwasser auf Ihren Boden gelangt.

Falls der Schwamm oder die Tücher nicht ausreichen, da zu viel Tauwasser produziert wird, können Sie unterstützend auch ein tiefes Backblech oder eine Pfanne nehmen und ganz unten in das Gefriergerät stellen. So können Sie zumindest einen großen Teil des Tauwassers auffangen. Wir empfehlen Ihnen während des gesamten Abtauprozesses dabei zu bleiben und die nassen Stellen immer wieder mit einem Tuch oder Schwamm aufzufangen.

Wie reinige ich meinen Gefrierschrank

Content_Gefrierschrank abtauen

Wenn das überschüssige Eis und Wasser entfernt ist, bietet es sich an das Gefriergerät auch gleich zu reinigen. Dafür reicht es völlig wenn Sie etwas Spülmittel in warmes Wasser geben. Bitte verzichten Sie auf Mittel wie Essig, denn der greift den Kunststoff an. Nachdem Sie alles gründlich geputzt haben, noch mit klarem Wasser nachwischen und anschließend gut austrocknen.

Nun können Sie Ihr Gefriergerät wieder in Betrieb nehmen: Stecker wieder in die Steckdose, das Gerät einschalten und sobald die Temperatur wieder ausreichend heruntergekühlt ist, die Ware wieder einlegen. Bitte beachten Sie, dass Sie angetaute Waren nicht wieder einfrieren. Die Qualität Ihrer Lebensmittel ist dadurch nicht mehr in vollem Umfang gegeben.

Nie mehr abtauen mit der Liebherr NoFrost-Technologie

Jetzt da Sie einige Tipps zum Thema Gefrierschrank abtauen von uns erhalten haben, sind Sie bestens vorbereitet. Wenn Sie aber dennoch keine Lust auf zeitaufwändiges Abtauen haben, dann empfehlen wir Ihnen Gefriergeräte mit der NoFrost-Technologie. Denn damit gehört lästiges Abtauen der Vergangenheit an. Dank NoFrost-Technologie wird das Gefriergut mit gekühlter Umluft eingefroren und die Luftfeuchtigkeit wird abgeleitet. Dadurch bleibt der Gefrierraum stets eisfrei und die Lebensmittel können nicht mehr bereifen. Mehr zum Thema „Nie mehr abtauen“ können Sie auch in unserem NoFrost-Blogbeitrag nachlesen.

Sie haben Interesse an einem NoFrost-Gerät und wünschen eine Beratung dazu? Sehr gerne können Sie sich diesbezüglich an unser Info-Center wenden. Sie erreichen unser Info-Center montags bis freitags von 8.00 – 19.00 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 9.00 – 14.00 Uhr telefonisch unter 07352 – 911 72 74 oder per E-Mail info-center.lhg@liebherr.com.

// Drucken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit [*]*

Anmelden

Jetzt abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!

// Anmelden