Die meisten Weinliebhaber schätzen Rot- wie Weißweine gleichermaßen. Dennoch es gibt es immer wieder auch Genießer, die sich ausschließlich auf eine Sorte beschränken. Kann man aber Weißwein auch durch ein ganzes Menü hindurch trinken?

Weißwein, Menü, Blog, Sommelier, Empfehlung

Weißwein hat wenig bis gar keine Gerbsäure.

Während man sich bei einer Vorliebe für Rotwein auch zu eigentlich eher für Weißwein tauglichen Gerichten etwas Mühe geben muss („Kann man Rotwein ein ganzes Menü hindurch trinken?“), sieht es andersherum deutlich einfacher aus. Da Weißwein im Gegensatz zum Roten so gut wie keine Gerbsäure aufweist, ist hier die Gefahr von unangenehmen geschmacklichen Wechselwirkungen zwischen Wein und Speise eher gering.

Weißwein muss aromatische Präsenz haben

Möchte man einen Weißwein durch das Menü hindurch trinken, so muss man lediglich darauf achten, dass er gegen die geschmackliche Intensität von eher rotwein-tauglichen Gerichte nicht untergeht. Grundsätzlich gilt: Weder sollte das Gericht den Wein dominieren, noch umkehrt. Bei einer gelungenen Vermählung von Wein und Speise sollte es also weder „Herr“ noch „Diener“ geben, sondern viel eher Persönlichkeiten, die sich auf Augenhöhe begegnen. Deshalb sollte ein Weißwein, wenn er zu kräftigen Fleischgerichten serviert wird, über entsprechendes Rückgrat und aromatische Präsenz verfügen.

Ein festes Säuregerüst ist hilfreich

Am Einfachsten gelingt dies mit besonders körperreichen Weißweinen. Doch auch elegantere Weißweine können durchaus bestehen, wenn sie über entsprechende Struktur und Ausdruck verfügen. Ein festes Säuregerüst ist dabei immer hilfreich, aber auch eine spürbare „salzige“  Mineralität im Geschmack oder sogar eine gewisse Restsüße können durchaus Stützen gegenüber intensiven Speisen sein.

Spät- oder Auslese von der Mosel passt zu geschmorten Wildgerichten

Lamm, Fleisch, Essen, Restaurant, Menü, Weißwein

Auch zu Geschmortem passt Weißwein.

Neben traditionell besonders würzigen Weißweinen, wie beispielsweise den Gewächsen aus Chateauneuf-du-Pape und klassisch im kleinen Holzfass (Barrique) ausgebauten Weinen wie den großen weißen Burgundern, können sich hier auch besonders markante Rieslinge mit fester Struktur als wahre Alleskönner erweisen. Und selbst in ihren restsüßen Varianten bieten sich interessante Möglichkeiten. So kann eine gut gereifte Riesling Spät- oder sogar Auslese von der Mosel trotz des geringen Alkoholgehalts über eine solch feste Persönlichkeit verfügen, dass sie selbst zu intensiven geschmortem Wildgerichten eine gute Figur macht.


Kommentare

Unsere Kommentarfunktion ist aktuell nicht verfügbar. Falls Sie Fragen oder Feedback für uns haben, schreiben Sie gerne an die folgende Email Adresse: socialmedia.home[at]liebherr.com.