Wenn Sie Ihr altes Gefriergerät manchmal auch verdächtigen nicht mehr ganz einwandfrei zu funktionieren, können Sie das jetzt mit einem ganz simplen Trick herausfinden. Alles was Sie brauchen ist eine Münze. 

Münztick, Gefrierfach, Eisfach, Gefrierschrank, Münze, Trick
Liebe FreshMAG-Leserinnen und Leser,

ist es Ihnen vielleicht auch schon einmal passiert, dass Sie das Gefrierfach oder Ihre Tiefkühltruhe öffnen und Sie kleine Wasserpfützen entdecken? Oder das Tiefkühlgemüse ist plötzlich ein großer zusammengepappter Klumpen? All dies können Anzeichen dafür sein, dass Ihr Gefrierfach oder Ihre Tiefkühltruhe nicht mehr richtig funktionieren. Und um das zweifelsfrei herauszufinden, gibt es einen Trick mit einer Münze, den wir Ihnen hier vorstellen.

1. Stellen Sie einen mit Wasser gefüllten Behälter in das Gefrierfach
2. Sobald das Wasser gefroren ist, legen Sie eine Münze auf die Oberfläche

Sollte Ihr Gefrierfach nun tatsächlich von Zeit zu Zeit ausfallen, taut das Wasser und die Münze sinkt allmählich nach unten. Abhängig von der Ausfalldauer friert die Münze im Gefäß fest, oder sinkt sogar bis auf den Boden. Gesetz dem Fall, die Münze bleibt unverändert oben auf dem Eis liegen, können Sie davon ausgehen, dass das Gefrierfach oder die Kühltruhe doch noch ordnungsgemäß funktioniert.

Diese Methode mit der Münze eignet sich natürlich sehr gut wenn Sie längere Zeit nicht zuhause sein sollten und herausfinden wollen, ob Gefriergut noch genießbar ist. Denn angetaute Ware verändert ja nicht nur den Geschmack, sondern kann bisweilen auch nicht ganz unbedenklich für den Verzehr sein. Deshalb ist Vorsicht geboten!

Übrigens: Die neuen BluPerformance-Geräte von Liebherr-Hausgeräte besitzen einen optischen und akustischen Alarm und informieren darüber, sollte es einmal einen Stromausfall geben, oder die Tür offen stehen, wodurch auch Lebensmittel antauen können – mit oben beschriebenen Folgen.

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Dann freuen wir uns, wenn Sie ihn weiterempfehlen und eventuell über die sozialen Netzwerke Facebook, Twitter und Co. oder weitere aus der unten stehenden Liste teilen.

// Drucken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit [*]*

Anmelden

Jetzt abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!

// Anmelden