Einfach Schwierigkeit
- Zubereitungszeit
Zubereitung
Schritt: 1 / 8

Das durchsiebte Kichererbsenmehl in einer Schüssel mit dem Wasser vermengen. Mit einem Schneebesen verrühren, bis ein dünnflüssiger Teig entsteht. Dann den Teig zur Seite stellen und ruhen lassen, während man sich dem Spargel widmet. Der dünnflüssige Teig kann bereits 2-3 Stunden vorher oder gar am Vorabend zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Schritt: 2 / 8

Die Spargel waschen und schälen. Zum Entfernen der holzigen Enden jeden Spargel einzeln in die Hand nehmen und den helleren Teil am Spargelende abschneiden. Es muss ein glatter Schnitt sein! Sollte sich der Spargel nicht durchschneiden lassen, sondern lediglich verbiegen, bedeutet dies, dass man ihn am falschen Punkt oder zu nahe am Ende abzuschneiden versucht hat. In diesem Fall sollte man das entgegengesetzte Spargelende kappen. Die abgetrennten Spargelenden nicht wegschmeißen, weil man daraus eine Brühe machen kann. Den mittleren Teil (Stängel) in kleine Würfel schneiden. Die Spitzen der Längsachse entlang in zwei Hälften schneiden. 4-5 geschälte, nicht geschnittene (vollständige) Spargel aufbewahren und zum Garnieren verwenden.

Schritt: 3 / 8

Die Tropea-Zwiebeln oder die Roten Frühlingszwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.

Schritt: 4 / 8

Das Olivenöl, die Zwiebeln und die in Scheiben und kleine Würfel geschnittenen Spargel in eine heiße Antihaft-Pfanne geben. Dann das Salz dazugeben und das Gemüse 3-5 Minuten lang bei mittlerer Hitze anbraten. Dadurch werden die Spargel knackig und schmackhaft. Fertig gekocht sind sie aber erst später.

Schritt: 5 / 8

Fakultativ (nur falls ganze Spargel verwendet werden): Die ganzen Spargel 1 Minute lang in einem Kochtopf mit siedendem Wasser blanchieren. Dann die Spargel abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Spargel behutsam abtrocknen und dann in einer Bratpfanne zusammen mit den anderen Spargeln anbraten. Sobald die Spargel knackig sind, diese aus der Pfanne nehmen und auf die Seite geben.

Schritt: 6 / 8

Den dünnflüssigen Teig in die Antihaft-Pfanne mit den Spargeln schütten und das Ganze auf mittlerer Hitze kochen. Nach 1-2 Minuten die ganzen Spargel so hinzufügen, dass diese auf der Oberfläche bleiben.

Schritt: 7 / 8

Das Omelett 4-5 Minuten lang backen, bis die Masse an der Oberfläche fest geworden ist. Dann das Omelett umdrehen, indem man einen Deckel zur Hilfe nimmt, und 4-5 Minuten lang weiter backen. So werden beide Seiten des Kichererbsen-Omeletts gebacken.

Schritt: 8 / 8

Wer eine Pfanne aus Gusseisen oder Eisen (siehe Bild) verwendet, muss das Omelett nicht in der Pfanne wenden, sondern kann dieses in einem auf 180°C vorgeheizten Ofen 10-12 Minuten lang fertig backen. Das Omelett wird entweder warm oder lauwarm zusammen mit Petersilie, Koriander und einem saisonalen Salat serviert.

// Drucken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit [*]*

Jetzt abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!

// Anmelden