Zubereitung
Schritt: 1/5

Den Ofen auf 170°C vorheizen. Eine kleine Frühstücksbrot- bzw. Kastenbrotform mit Backpapier belegen (Länge der Form ca. 16 cm. Wird eine größere Form verwendet, werden die Mengenangaben verdoppelt). In einer Schüssel das Emmermehl, das Bikarbonat und den Weinstein durchsieben und daraufhin das Mandelmehl, den Zucker und das Salz beigeben.

Schritt: 2/5

In eine andere Schale das Öl, das Wasser und das Malz (oder den Sirup) einfüllen. Die geriebenen Karotten, die Vanille und die Orangenschale dazugeben.

Schritt: 3/5

Alle Zutaten in einen Küchenroboter oder Mixer geben und darin 30 bis 60 Sekunden lang (nicht länger) mixen. So werden die einzelnen Zutaten miteinander vermischt und die Karotten püriert. Wer keinen Küchenroboter besitzt, kann zum Mixen der feuchten Zutaten auch einen Stabmixer verwenden. Daraufhin die feuchten Zutaten den trockenen beifügen und wie folgt fortfahren

Schritt: 4/5

Den Teig in die Form gießen und mit einem Teigschaber gleichmäßig verteilen. Die Form in die Mitte des Backrohrs schieben und ca. 50 Minuten backen bzw. so lange, bis die Masse goldbraun gebacken ist. Die Konsistenz des Frühstücksbrotes mehrmals mit einem Zahnstocher überprüfen, bevor man es aus dem Backrohr entfernt. Das Frühstücksbrot zunächst in der Form abkühlen lassen und dann ohne die Form auf ein Kuchengitter geben, bis es komplett abgekühlt ist.

Schritt: 5/5

Das vegane Frühstücksbrot aus Karotten und Mandeln wird bei Zimmertemperatur zusammen mit ein paar Löffeln Marmelade oder frischem Obst serviert. Man kann es entweder als Keksersatz in Cappuccino oder Tee eintunken oder auch toasten und zusammen mit Mandelbutter, roten Johannisbeeren und Äpfeln genießen.