Naan ist eine Brotsorte, die in Südasien  sowie im vorderen Orient (Iran, Türkei) meist als Beilage zu heißen Speisen gegessen wird. Naan hat eine flache, fladenartige Form, die man vor dem Backen etwas in die Länge zieht. Der innere Teil ist flach, während der äußere Rand etwas dicker bleibt. Es ähnelt einem Pizzaboden oder geschmacklich auch dem Stockbrot. Leicht zu verwechseln ist Naan mit Kulcha, das allerdings ohne Hefe zubereitet wird. Lifestyle-Bloggerin Valentina Ballerina liebt das Naan Brot gerade zur Grill-Saison und verrät uns, exklusiv für das FreshMAG, ihr Rezept.

Zubereitung
Schritt: 1/7

Hefe und Zucker in die warme Milch rühren. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde formen und die Hefemilch hineingießen. Mit etwas Mehl vom Rand vermischen und an einem warmen Ort (z.B. Backofen) für 10 minuten stehen lassen.

Schritt: 2/7

Skyr (Joghurt), Salz und Backpulver mit in die Schüssel geben und den teig gut fünf Minuten mit einem Knethaken kneten. danach die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort für eine weitere Stunde gehen lassen

Schritt: 3/7

aus dem Teig ein bis zwei Kugeln formen und zu einem Pizza-ähnlichen Fladen ziehen. Der Rand sollte dabei etwas dicker sein.

Schritt: 4/7

in einer beschichtete Pfanne das Olivenöl erhitzen und das naan hineingeben. sobald es Blasen wirft wenden. Achtung, das Brot wird sehr schnell braun.

Schritt: 5/7

den Backofen auf 170 grad vorheizen und währenddessen das Naan mit dem Tomatensugo, Salz und Pfeffer belegen. die Tomaten vierteln und auf dem Brot verteilen. das Ei ebenfalls darauf verteilen.

Schritt: 6/7

das naan Brot in den Ofen geben und so lange backen, bis das ei durch ist.

Schritt: 7/7

rausgeben, mit frischen Basilikum sowie Pinienkernen toppen und genießen!