-Brennwert
- Schwierigkeit
- Zubereitungszeit
Mit diesem gesunden, leicht bekömmlichen Frühlingsrezept können Sie Gnocchi ohne Eier kochen. Außerdem kommt hier ein spezielles Pesto zur Anwendung, das keinerlei Käse enthält, aber dennoch lecker ist. Heute bereiten wir gemeinsam Zitronen-Gnocchi mit einem Pesto aus Erbsen und Petersilie zu. Das sind zwei Rezepte in Einem! Dieses Pesto können Sie zum Anrichten einer Pasta oder eines milden Salats verwenden, aber auch als Füllung für ein Brötchen. Es gibt dafür unzählige Anwendungsmöglichkeiten. Zunächst einmal müssen Sie sich mehlige und nicht zu frische Kartoffeln besorgen. Achten Sie darauf, dass Sie die Kartoffeln nicht zu lange garen: Das Wasser ist der Feind der Gnocchi! Falls zu viel Wasser in das Innere der Gnocchi gelangt, zerbröckeln sie während des Kochvorgangs und gehen auseinander. Garen Sie die Kartoffeln deswegen ungeschält. Schälen Sie sie, wenn sie noch heiß sind und drücken Sie sie dann mit einer Gabel platt, damit die Kartoffeln der bäuerlichen Kochtradition entsprechend aussehen. Sie können stattdessen aber auch eine Kartoffelpresse verwenden. Verwenden Sie nicht mehr Mehl als im Rezept angegeben ist, außer es ist absolut notwendig. Zitronen-Gnocchi sind wirklich sehr einfach zuzubereiten. Es ist ein besonders frisches Gericht, das für die heiße Jahreszeit geeignet ist, dazu reich an pflanzlichen Proteinen, Vitaminen und Ballaststoffen dank der Erbsen, wovon je nach Verfügbarkeit sowohl frische als auch tiefgefrorene verwendet werden können. So lagern Sie die Gnocchi Ein mit Backpapier überzogenes Backblech leicht bemehlen und die Gnocchi so darauf verteilen, dass sie einander nicht berühren. Für ein paar Stunden ins Gefrierfach geben. Wenn die Gnocchi gefroren sind, diese in einen Topf mit Deckel oder in einen Lebensmittelbeutel geben. Auf diese Weise können die Zitronen-Gnocchi konserviert werden, ohne dass sie aneinander haften und sind jederzeit verzehrfertig.
Zubereitung
Schritt: 1 / 8

Die Kartoffeln in ausreichend siedendem ungesalzenem Wasser garen. Die Kartoffeln nicht schälen und keine Löcher mit einer Gabel hineinstechen. Wenn die Kartoffeln gar sind, also mürbe aber trocken, diese abgießen und abkühlen lassen.

Schritt: 2 / 8

Inzwischen das Pesto zubereiten. Die Erbsen in Salzwasser blanchieren und abgießen, wenn das Wasser zu sieden beginnt. Danach in einer Schüssel mit Wasser und Eis abschrecken und anschließend abgießen. In einem Küchenroboter oder Mixer alle Pestozutaten mixen, bis eine homogene Creme entsteht. Die Creme beiseitelegen und mit den Kartoffeln weitermachen.

Schritt: 3 / 8

Die Kartoffeln schälen und daraufhin in eine Schüssel oder auf ein mit Backpapier überzogenes Küchenbrett geben. Die Kartoffeln entweder mit einer Gabel oder einer Kartoffelpresse platt drücken.

Schritt: 4 / 8

Wenn aus den Kartoffeln kein Dampf mehr austritt, die geraspelte Zitronenschale, das Mehl und das Salz dazugeben.

Schritt: 5 / 8

Mit den Händen kneten. Die im Rezept angegebene Mehlmenge sollte genügen. Je nach Qualität und Garzeit der Kartoffeln könnte es jedoch notwendig sein, ein bisschen mehr Mehl zu verwenden.

Schritt: 6 / 8

Eine Kugel formen und den Teig für ein paar Minuten ruhen lassen. Das Nudelbrett mit Mehl bestäuben, den Teig in Scheiben schneiden und ca. 1,5 cm breite Rollen formen. Jede Rolle in gleich große Würfel/Stücke schneiden. Diese leicht bemehlen und währenddessen möglichst wenig berühren.

Schritt: 7 / 8

Die Gnocchi (nur wenige auf einmal) und die Erbsen in ausreichend siedendem Salzwasser ca. 1 Minute lang kochen bzw. so lange, bis die Gnocchi zur Wasseroberfläche aufsteigen. Das Ganze mit einer Schaumkelle abtropfen lassen und in eine Antihaftpfanne oder Kasserolle geben.

Schritt: 8 / 8

Das Pesto dazugeben und das Ganze mit der Resthitze sautieren, damit es vermischt wird. Man kann es aber auch vorsichtig umrühren.

Der Autor

Francesca Bettoni

Achten Sie auf Ihren Körper, es ist der einzige Ort, an dem Sie Ihr ganzes Leben leben!

// Alle Beiträge vonFrancesca Bettoni
// Drucken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit [*]*

Jetzt abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!

// Anmelden