- Schwierigkeit
- Zubereitungszeit
Unser Lieblingsgetränk im Sommer - ein selbst  gemachter Eiskaffee. Macht wach, ist aromatisch und erfrischend zugleich, die perfekte Variante für alle Koffein-Junkies. Eine Sache möchten wir zu Beginn gleich vorwegnehmen: Eiskaffee-Pulver ist nicht gleich Eiskaffee. Nehmen Sie sich unbedingt Zeit und machen Ihren Eiskaffee selber. So wissen Sie genau welche Zutaten verwendet wurden und können spannende Varianten ausprobieren. Wie bekommt man den Kaffee kalt? Stellen Sie den heißen Kaffee nicht in den Kühlschrank. Denn dieser erwärmt den Innenraum des Kühlschrankes. Auch andere bereits eingelagerte Lebensmittel werden dadurch erwärmt. Lassen Sie daher den Kaffee vor dem Einlagern immer erst auf Zimmertemperatur abkühlen. Gerade im Sommer sind Sie perfekt vorbereitet, wenn Sie stets eine Kanne kalten Kaffee im Kühlschrank lagern. Tipp für alle, die es eilig haben: Füllen Sie frisch gekochten Kaffee in Eiswürfelbehälter und frieren Sie diese ein. Die Eiswürfel können in den warmen Kaffee gegeben werden, damit er schneller abkühlt. Die Eiswürfel schmecken auch lecker als Zugabe in Milch oder Mandelmilch. Kalorienarmer Eiskaffee ohne Milcheis Ja, so ein Eiskaffee hat jede Menge Kalorien. In den USA trinkt man "iced coffee", der ganz ohne Milcheis, mit kaltem Kaffee auf Eiswürfeln und Milch zubereitet wird. Zum beliebten Eiskaffee "Frappé" oder auch "Frappucino" wird das Ganze durch eine Runde im Mixer. Einfach alle Zutaten in den Shaker geben und anschließend mit Milch genießen. Eiskaffee mal anders Eine weitere Variation ist ein Stileis mit Kaffeegeschmack. Hierzu einfach Zucker bzw. Sirup mit kaltem Kaffee vermischen (je nach Belieben Milch hinzufügen) und die Mischung in eine Eis-Form geben und einfrieren. Super Erfrischung für alle, die auch beim Eis nicht auf Ihren geliebten Kaffee-Geschmack verzichten möchten. Eiskaffee klassisch mit Milcheis und Sahne Im Sommer sind kleine Sünden erlaubt - besonders, wenn sie so erfrischend sind wie ein Eiskaffee. Für den Klassiker aus Kaffee, Vanilleeis und Schlagsahne müssen Sie nicht einmal in die Eisdiele gehen - wir verraten wie Sie diese Variante ganz einfach selbst machen können.
Zubereitung
Schritt: 1 / 7

Kaffee wie gewohnt kochen. Wer mag, kocht ihn ein bisschen stärker, durch das Eis wird das Aroma verwässert.

Schritt: 2 / 7

Für besonders Süße: Etwas Zucker in den noch warmen Kaffee rühren.

Schritt: 3 / 7

Nun den heißen Kaffee auf Raumtemperatur abkühlen und erst anschließend in den Kühlschrank stellen- so sparen Sie Energie!

Schritt: 4 / 7

Wenn es noch Milch sein darf, einfach die gewünschte Menge in ein Glas füllen, ansonsten direkt mit dem Kaffee starten. Das Glas sollte so hoch sein, dass oben noch ausreichend Platz für Eis und Sahne vorhanden ist.

Schritt: 5 / 7

Geben Sie eine Kugel Eis vorsichtig in den Eiskaffee. Klassisch sollte es Vanilleeis sein, aber sie können auch andere Eissorten ausprobieren.

Schritt: 6 / 7

Nun das Ganze mit ein wenig Schlagsahne toppen.

Schritt: 7 / 7

Streuen Sie zum Schluss noch etwas Kakaopulver, Krokant oder Schokoraspeln auf die Sahne. Für Schokoliebhaber empfehlen wir eine Garnierung mit Schokosirup - fertig!

Der Autor

Miriam Hunger

„Gute Werbung ist wie ein guter Caipirinha: ziemlich süß, so dass man nicht merkt, wie viel Alkohol drin ist.“ – Fred Rodrigues

// Alle Beiträge vonMiriam Hunger
// Drucken

  1. Illertaler

    Da greife ich doch gerne zum Klassiker. Lecker. Die Idee mit dem Eiswürfelbereiter ist auch nicht dumm!

    Morgen 31 ° und ein fantastischer Eiskaffee im Büro. Auf gehts!

    Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit [*]*

Jetzt abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!

// Anmelden